Leistungselektronik zur Energieeffizienz Steigerung LES innerhalb des Förderprogramms IKT2020

Bekanntmachung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung von Richtlinien zur Förderung von Forschungs- und Entwicklungsvorhaben zum Thema "Leistungselektronik zur Energieeffizienz-Steigerung" (LES) innerhalb des Förderprogramms "IKT2020

Der Fokus der Förderung liegt auf Forschung und Entwicklung zur Steigerung von Energieeffizienz in elektronischen Systemen. Es werden Projekte gefördert, die breitenwirksame Anwendungen adressieren. Eine möglichst hohe industrielle Beteiligung an den Verbundprojekten ist erwünscht, insbesondere von kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU).

Gegenstand der Förderung sind Forschung und Entwicklung in den Schwerpunktbereichen:

- neuartige passive und aktive Basisbauelemente für die Leistungselektronik,

- neue Basiseffekte, Funktionsmaterialien, Halbleiter und Schaltungsträger mit erweiterter
Funktionalität mit dem Ziel der Effizienzerhöhung, Erhöhung der Temperaturstabilität oder Lebensdauer von leistungselektronischen Bauelementen,

- Entwurf und Aufbau von energieeffizienten, kompakten Gesamtsystemlösungen mit hohem Integrationsgrad, mit hoher Energiedichte, hoher Zuverlässigkeit und geeigneten Entwärmungstechniken,

- neue Aufbau-, Verbindungs- und Verpackungstechniken für hohe Leistungsdichten und Temperaturen,

- Systeme für effiziente Energiekonvertierung und intelligente Leistungsreglung,

- Aufbau und Hochintegration von innovativen Systemen für die Leistungserfassung.

Gefördert werden Projekte, welche die unter Nummer 1.1 genannten Anwendungsfelder adressieren und eine schnelle Umsetzung in Produkte erwarten lassen. Die Vorhaben sollen im Verbund von Industrieunternehmen und Forschungseinrichtungen durchgeführt werden. Adressiert werden sollen möglichst umfangreiche Innovations- und Wertschöpfungsketten. Grundsätzlich sollte mindestens ein Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft (z.B. Technologielieferant, Systemhersteller, Zulieferer, Anwender) einbezogen sein. Es ist erforderlich, frühzeitig alle Aspekte der späteren Umsetzung zu beachten und nach Möglichkeit in das Projekt einzubeziehen. Das Projektkonsortium sollte einen nachvollziehbaren Marktzugang im jeweiligen Anwendungsfeld haben.