24.09.2004

Bundeswehr und Umweltministerium setzen sich gemeinsam für Friedenssicherung und Nachhaltigkeit ein

Eine Vereinbarung über intensive Zusammenarbeit zur 'Friedenssicherung und Nachhaltigkeit' haben Umweltministerin Margit Conrad und der Befehlshaber im Wehrbereich II, Generalmajor Bernd Diepenhorst, heute im Festsaal der Staatskanzlei unterzeichnet. Die

Quelle: pressrelations.de
Beide Seiten stimmten darin überein, 'dass die Auseinandersetzungen um knappe Ressourcen einer der größten friedensbedrohenden Faktoren unserer Zeit sein kann' und dass Einsatz und Kooperation für eine ökologisch, ökonomisch und sozial gerechte Entwicklung ein zentraler Beitrag für die Friedenspolitik der Zukunft ist.' Diese Zusammenhänge sollen gemeinsam in die Gesellschaft getragen werden, auch mit dem Ziel, unsere Lebensstile und Konsummuster kritisch zu hinterfragen.

Umweltministerin Conrad: 'Diese Zusammenarbeit für eine der wichtigsten Aufgaben unserer Zeit ist einzigartig. Friedenssicherung hat heute sehr viel mit unserem Bewusstsein für Zusammenhänge zu tun. Deshalb ist zum Beispiel eine erfolgreiche Klimaschutzpolitik Friedenspolitik.'

Die Vereinbarung, die 'Friedenssicherung und Nachhaltigkeit' verbinden soll, sieht vor, beiden Themen etwa mit Schulen, Hochschulen, Kirchen und Unternehmen bei der Aus-, Fort- und Weiterbildung zu thematisieren sowie ein Forum zur Planung gemeinsamer Projekte einzurichten. Darüber hinaus wurden konkrete Projekte zur Unterstützung in Bereichen wie Flächenmanagement, Arbeitsschutz, Ressourcen-Effizienz für Energie, Wasser und Abwasser sowie im Katastrophenschutz vereinbart.

Die Kooperation geht zurück auf eine gute Zusammenarbeit zwischen Bundeswehr und Umweltministerium auch schon in der Vergangenheit.

'Krisenprävention beginnt zu Hause,' zitierte Umweltministerin Conrad das Ergebnis einer Fachtagung des Auswärtigen Amtes und fasste damit die Grundlage für die vielfältigen Kooperationsmöglichkeiten zwischen Umweltbehörden und Bundeswehr zusammen.

Herausgeberin: Staatsministerin Margit Conrad
Verantwortlich für den Inhalt: Stefanie Mittenzwei
Kaiser-Friedrich-Straße 1
55116 Mainz
Telefon 06131/164645
Telefax: 06131/164649 od. 16 5354
e-mail: presse@muf.rlp.de
internet: http://www.muf.rlp.de

Nachrichten

weitere Nachrichten
(URL: http://www.fona.de/de/news.php)

Newsletter


Registrieren Sie sich für unseren aktuellen FONA-Newsletter!
Newsletter abonnieren
(URL: https://www.fona.de/de/newsletter.php)