10.07.2004

Nachhaltigkeit lohnt sich

RÖDENTAL. Sieben Firmen aus Stadt und Landkreis Coburg dürfen seit kurzem das Gütesiegel des Qualitätsverbandes umweltbewusster Handwerksbetriebe QuH tragen.

Quelle: Coburger Tagblatt
Landrat Karl Zeitler überreichte es ihnen bei einer Feierstunde anlässlich des 50-jährigen Bestehens des Coburger Handtuch- und Mattenservice in Rödental.

Für ihre nachhaltige Betriebsführung hat die Handwerkskammer für Oberfranken (HWK) folgenden Unternehmen das QuH-Siegel verliehen: Alfred Schweizer Kunststoffzerspanung (Gemünda), Bäckerei-Konditorei Motschmann (Neustadt), Hans-Joachim Bär Heizungsbau (Meeder), K+S Raumpflegeservice (Rödental), KLM-Technik (Grub am Forst), Orthopädie-Schuhtechnik Jürgen Schkade und Stelzner Metallbau (beide Coburg).

Joachim Grosch, selbst zertifizierter Bäckermeister, appellierte an die öffentliche Hand, bei Ausschreibungen die QuH-Betriebe den Billiganbietern vorzuziehen. Landrat Karl Zeitler versprach, den Wunsch an die Bürgermeister im bayerischen Gemeindetag weiterzugeben. "Die Firmen mit QuH-Gütezeichen dürfen keine Nachteile haben", sagte Zeitler.

Der QuH ist eine Interessengemeinschaft von Handwerkern, die den Erfolg ihrer Unternehmen verbessern wollen, indem sie ihren Betrieb nachhaltig führen. Das hat auch Kostenvorteile: Die Erfassung der betriebsrelevanten Umweltgesetze erleichtert den Umgang mit Behörden und erhöht die Rechtssicherheit. Außerdem profitieren die Betriebe von Dienstleistungen wie Präsentationen in der lokalen Presse oder Hilfen bei Messeauftritten.

Newsletter


Registrieren Sie sich für unseren aktuellen FONA-Newsletter!
Newsletter abonnieren
(URL: https://www.fona.de/de/newsletter.php)