23.05.2005

ecobiente - das pure Vergnügen

Zielgruppenadequate Gestaltung und Kommunikation nachhaltiger Güter. Abschlusskonferenz des Forschungsprojektes "ecobiente - nachhaltige Güter erfolgreicher gestalten" am 17. Juni 2005 bringt Wissenschaftler, Praxispartner sowie Experten aus den Bereichen

Quelle: idw
Ökologie ist out - Öko ist hässlich - Hässlichkeit verkauft sich schlecht." Wirklich? Längst gibt es eine Verbindung von Ökologie, Ästhetik und gelungenem Marketing. Die Naturkostbranche schreibt zweistellige Wachstumszahlen. Die Bilanzen der Öko-Hausbauer sind im Gegensatz zur konventionellen Konkurrenz im schwarzen Bereich. Viele konventionellen Hersteller nutzen mehr und mehr ökologische Rohstoffe, werben mit Energieeffizienz und streben nach immer profitableren Recyclingkonzepten.

"Öko ist out" stimmt für die Öko-Ästhetik der 80er Jahre. Aber ob ökologisch, ökonomisch und sozial zukunftsfähige Güter heute im Markt erfolgreich sind, hängt davon ab, wie gut der Dreiklang aus Attraktivität des Angebots mit gelungener Produktsprache, Zielgruppenansprache und Kommunikation gelingt und auf die besonderen Qualitäten der nachhaltigen Güter abgestimmt ist.

Diese Erkenntnis ist nicht neu, aber ganz besonders wichtig für umweltorientierte Angebote. So werden das Produzieren und Konsumieren zum puren Vergnügen: Unternehmen können mit gutem Gewissen gute Gewinne machen und zugleich ein imagewirksames Engagement zeigen. Konsumentinnen und Konsumenten finden endlich, was sie suchen: attraktive, ökologische und zugleich gesunde Angebote. Und ganz ohne den erhobenen Zeigefinger kann damit die Wirtschaft kontinuierlich in Richtung Nachhaltigkeit bewegt werden.

Die Konferenz "ecobiente - das pure Vergnügen" ist der Abschluss des Forschungsprojektes "ecobiente, nachhaltige Güter erfolgreicher gestalten", das von econcept, Agentur für nachhaltiges Design, Köln, dem Klaus Novy Institut, Köln, und dem Institut für sozial-ökologische Forschung, Frankfurt am Main, gemeinsam mit vier Praxispartnern aus den Branchen Bauen und Wohnen durchgeführt wurde.

Das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderte Projekt erarbeitete von September 2002 bis Februar 2005 Methoden, Tools und Pilotprojekte, die eben diese These bestätigen: Die richtige, zielgruppenadäquate Gestaltung und Kommunikation von nachhaltigen Gütern verschafft diesen Konkurrenzvorteile. Auf der Veranstaltung werden neben den Projektpartnern Expertinnen und Experten aus den Bereichen Design, Unternehmensführung, Kommunikation und Trendforschung ihre Sicht und aktuelle Ergebnisse zum Thema darstellen. Unter anderem wird das vom Institut für sozial-ökologische Forschung entwickelte Zielgruppenmodell im Markt für nachhaltiges Bauen und Wohnen vorgestellt.

Die Veranstaltung ist ganztägig und für die Teilnehmenden kostenlos. Ein Veranstaltungsflyer mit detaillierten Angaben steht Ihnen unter http://www.kni.de/kni_tagung_ecobiente.htm zur Verfügung. Die Anmeldung ist über http://www.ecoconcept.org oder direkt beim Klaus Novy Institut, Angelika Simbriger, E-Mail: angelika.simbriger@kni.de möglich.

Konferenz: ecobiente - das pure Vergnügen
Datum: 17. Juni 2005
Ort: Design Center Stuttgart, Haus der Wirtschaft, König-Karl-Halle, Willi-Bleicher-Straße 19, 70174 Stuttgart
Anmeldung: über www.econcept.org oder bei Angelika Simbriger, Klaus Novy Institut, E-Mail: angelika.simbriger@kni.de; http://www.kni.de

Pressekontakt:
Michaela Kawall
Institut für sozial-ökologische Forschung ISOE
Wissenskommunikation & Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: 069 - 707 69 19 - 30
Fax: 069 - 707 69 19 -11
E-Mail: kawall@isoe.de
http://www.isoe.de

Nachrichten

weitere Nachrichten
(URL: http://www.fona.de/de/news.php)

Newsletter


Registrieren Sie sich für unseren aktuellen FONA-Newsletter!
Newsletter abonnieren
(URL: https://www.fona.de/de/newsletter.php)