Service


16.04.2008

Ökostudie von Computer-Arbeitsplätzen zeigt: Abspecken beim Rechner-Kauf schont Klima und Umwelt

Steht ein Rechner-Kauf an, beeinflussen viele Aspekte die Kaufentscheidung. Stimmen Preis und Ausstattung werden ökologische Gesichtspunkte wie der Energieverbrauch der Geräte und deren Recyclingfähigkeit künftig verstärkt die Rechner-Wahl bestimmen. Bisher war der ökologische Fußabdruck von IT-Komponenten nur schwer und anhand isolierter Einzelaspekte bewertbar. Eine Ökostudie der Forscher von Fraunhofer UMSICHT legt nun die Umweltauswirkungen von PC- und Thin Client-Arbeitsplätzen über die gesamte Lebensphase der Geräte offen. Dabei haben die abgespeckten Thin Client Rechner die Nase vorn. Ihr Einsatz spart Energie und schont das Klima.

Quelle: (idw) Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT
In Deutschland kommt mehr als jeder zweite Beschäftigte im täglichen Arbeitsleben nicht mehr ohne den Einsatz von Computern aus. Auch aus den Privathaushalten sind Rechner nicht mehr wegzudenken: In 73 Prozent der deutschen Haushalte steht ein Computer. Die immer intensivere Nutzung von Informations- und Kommunikationstechnologien hinterlässt eine deutliche Spur an ökologischen Fußabdrücken. So ist der Energiebedarf von IT-Komponenten im laufenden Betrieb nennenswert und beträgt nach Schätzungen der Experten von Fraunhofer UMSICHT in Deutschland 3 % des gesamten Stromverbrauchs. Auch die schnell wachsende Abfallmenge aus der IT-Nutzung - verursacht durch immer kürzere Nutzungsdauern der Elektrogeräte - stellt ein wachsendes Problem dar.

Das wachsende Umweltbewusstsein in der Gesellschaft wird dazu führen, dass neben Preis und Ausstattung künftig die Energie- und Ökoeffizienz der Geräte in die Entscheidung privater wie gewerblicher Kunden beim Kauf von PC, Laptop oder Netzwerkgeräten eingehen. Doch anders als bei Kühlschrank, Geschirrspüler oder Waschmaschine gibt es für Rechner bisher keine Labels, anhand derer man den Stromverbrauch von Computern vergleichen könnte. Zudem sucht der Endverbraucher eine ganzheitliche ökologische Bewertung über die Lebensphasen Produktion, Nutzung sowie Recycling/Entsorgung der Rechner bisher vergeblich.

Diese Lücke schließt nun die Ökostudie des Fraunhofer-Instituts für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT, die im Auftrag der IGEL Technology GmbH, einer Herstellerfirma von Thin Clients, erstellt wurde.

Weitere Informationen:

Die Studie steht kostenfrei zum Download bereit unter:
http://it.umsicht.fraunhofer.de/TCecology/ - Studie "Ökologischer Vergleich der Klimarelevanz von PC und Thin Client Arbeitsplatzgeräten 2008" des Fraunhofer-Instituts für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

Nachrichten

weitere Nachrichten
(URL: http://www.fona.de/de/news.php)

Newsletter


Registrieren Sie sich für unseren aktuellen FONA-Newsletter!
Newsletter abonnieren
(URL: https://www.fona.de/de/newsletter.php)