Service


TZW: DVGW-Technologiezentrum Wasser

Karlsruher Str. 84
76139 Karlsruhe
Deutschland

phone iconTelefon +49 (0) 721-9678-0
Fax iconTelefax +49 (0) 721-9678-101

URL http://www.TZW.de

Beschreibung

Das TZW ist eine organisatorisch selbstständige, gemeinnützige Einrichtung des Deutschen Vereins des Gas- und Wasserfaches e.V. (DVGW). Am TZW arbeiten über 150 Techniker und Wissenschaftler verteilt auf den Hauptstandort in Karlsruhe sowie den Außenstellen in Dresden und Hamburg. Das TZW fungiert als Bindeglied zwischen Praxis und Forschung. Für Wasserversorger, Kommunen und Behörden erarbeitet das TZW Konzepte und Lösungen zu konkret anstehenden Fragestellun-gen aus dem Bereich der gesamten Prozesskette des Trinkwassers und somit auch des Wasserkreislaufs. Darüber hinaus wirkt das TZW bei weiteren satzungsgemäßen Aufgaben des DVGW wie beispielsweise bei der Erarbeitung der allgemein aner-kannten Regeln der Technik mit. Bei der Erfüllung seiner Aufgaben bleibt das TZW, wie dies der DVGW-Satzungsauftrag beinhaltet, der Unabhängigkeit und objektiven fachlichen Autorität verpflichtet. Der nachhaltige Schutz der Wasserressourcen, ver-antwortungsvoller Umgang und damit Respekt vor der Umwelt sind ausdrücklicher Bestandteil des TZW-Leitbildes. Im Mittelpunkt der Tätigkeiten des TZW stehen die Identifizierung, Überwachung und Beseitigung oder Verringerung von Gewässerbelastungen mit Hilfe modernster Ana-lysenverfahren für Spurenstoffe und deren Abbauprodukte oder spezieller mikrobio-logischer Analysenverfahren, die moderne molekularbiologische sowie klassische Nachweistechniken umfassen. Schwerpunkte im Bereich Wasseraufbereitung liegen in der Membrantechnik, der UV-Desinfektion sowie der Oxidation und Adsorption. Darüber hinaus werden Kommunen bei der Ausarbeitung von Strukturkonzepten für nachhaltige Wasserversorgungslösungen betreut. Der Betrieb und die Wartung des Rohrnetzes tragen wesentlich zur Sicherung einer einwandfreien Trinkwasserqualität beim Verbraucher bei und bilden einen weiteren Schwerpunkt der Arbeiten am TZW. Für die Bewertung von Korrosionsschäden stehen dem TZW langjährige Erfahrungen aus Forschungsarbeiten und aus Schadensfällen zur Verfügung. Die am TZW ange-gliederte Prüfstelle Wasser ist für mehr als 100 verschiedene Prüfungen für Produkte zur Wasseraufbereitung und -verteilung akkreditiert und steht damit auch bei Scha-densfällen den Anwendern als unabhängiger und kompetenter Fachgutachter zur Verfügung. Für die europäische und internationale Zusammenarbeit verfügt das TZW über ein umfassend ausgebautes Netzwerk. Im Rahmen von Förderprogrammen des Bun-desministeriums für Bildung und Forschung wurden beispielsweise Projekte mit Part-nern in Indonesien, Indien und Russland durchgeführt. Auf europäischer Ebene ist das TZW u.a. in ACQUEAU beteiligt, einer Plattform für europäische Forschungsver-bünde auf Basis von EUREKA-Projekten. Auf internationaler Ebene wirkt das TZW u.a. in der Global Water Research Coalition (GWRC), einen Zusammenschluss nam-hafter Institute aus fast allen Erdteilen, mit. Die Kommunikation erfolgt neben der Publikation von Artikeln in Fachjournalen über eine eigene Schriftenreihe sowie peri-odische Newsletter und Veranstaltungen.