22.10.2012
31.12.2023


F&E-Programm "Wirtschaftsstrategische Rohstoffe für den Hightech-Standort Deutschland"

Die Entwicklung von Zukunftstechnologien erfordert Rohstoffe, die Deutschland zu einem erheblichen Teil importieren muss. Sie werden benötigt, um unsere ambitionierten Klimaschutzziele zu erreichen und die Energiewende zu beschleunigen. Außerdem sind sie Grundlage für unseren Wohlstand und die Sicherung des Hightech-Standortes Deutschland. Diese wirtschaftsstrategischen Rohstoffe, in erster Linie nichtenergetische mineralische Ressourcen, müssen für die deutsche Industrie verlässlich verfügbar sein. Deshalb verstärkt das BMBF Forschung und Entwicklung zur Sicherung einer nachhaltigen Rohstoffversorgung Deutschlands.
Mediatheksbild - mit dem Titel Hightech braucht Rohstoffe  (TU Bergakademie Freiberg / René Gaens)
Foto: TU Bergakademie Freiberg / René Gaens

Ziel des F&E-Programms Wirtschaftsstrategische Rohstoffe für den Hightech-Standort Deutschland ist es, die Forschung und Entwicklung entlang der Wertschöpfungskette nichtenergetischer mineralischer Rohstoffe zu fördern und auszubauen. Der Zeithorizont dafür beträgt fünf bis zehn Jahre, das Finanzvolumen wird bis zu 200 Mio EUR betragen. Das Programm richtet sich an Universitäten, außeruniversitäre Forschungseinrichtungen und Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft. Es will die angewandte Forschung bis in den Demonstrationsmaßstab ebenso fördern wie deren Verknüpfung mit der Grundlagenforschung. Bildung und Fortbildung zu Ressourcentechnologien werden als flankierende Maßnahmen eingesetzt.

Das Programm konzentriert sich auf solche Metalle und Industrieminerale, die eine große Hebelwirkung für die Wirtschaft haben und deren Verfügbarkeit für unsere Zukunftstechnologien gesichert werden muss, z. B. Legierungselemente für Hochleistungsstähle, Elektronikmetalle oder Seltene Erden für regenerative Energietechnologien. Derzeit können wir einen schnellen Wandel beobachten, was die Anzahl, Anforderungen und Qualität der Rohstoffe für Hightech-Produkte angeht. Deshalb ist das Programm hinsichtlich der Auswahl der Rohstoffe technologieoffen gestaltet. Ein Schwerpunkt wird dabei auf die Erhöhung des heimischen Angebotes der wirtschaftsstrategischen Rohstoffe gelegt – durch Exploration und Gewinnung von Primärrohstoffen sowie Aufbereitung von Produktionsrückständen und Altprodukten zur Gewinnung von Sekundärrohstoffen. Die Ressourcen- und Energieeffizienz und die Nachhaltigkeit der Rohstoffversorgung sollen dadurch gesteigert werden.

Das F&E-Programm Wirtschaftsstrategische Rohstoffe für den Hightech-Standort Deutschland baut auf aktuelle Fördermaßnahmen im FONA-Aktionsfeld „Nachhaltiges Wirtschaften und Ressourcen“ auf. Außerdem bestehen Bezüge zu den BMBF-Rahmenprogrammen “WING – Werkstoffinnovationen für Industrie und Gesellschaft“ und „Forschung für die Produktion von morgen“.