Sächsische Akademie der Wissenschaften zu Leipzig

Karl-Tauchnitz-Str. 1
04107 Leipzig
Deutschland

phone iconTelefon +49 (0)341 711 53 13
Fax iconTelefax +49 (0)341 711 53 44

URL http://www.saw-leipzig.de

Beschreibung

Die Sächsische Akademie der Wissenschaften zu Leipzig ist zugleich Gelehrtengesellschaft und außeruniversitäre Forschungseinrichtung in den Ländern Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen – rund 30 verschiedenartige Forschungsprojekte wie z. B. die Gesamtausgabe der Werke von Felix Mendelssohn Bartholdy, das Althochdeutsche Wörterbuch, medizinische Forschung zu Zeitstrukturen endokriner Systeme, Forschung zur Schadstoffdynamik in Einzugsgebieten, zur biotischen Struktur von Stauseen oder auch (in Kooperation mit anderen Einrichtungen) Forschung zur Technikbewertung und -gestaltung sind an der Akademie angesiedelt.


Das Akademie-Vorhaben "Technikbewertung und –gestaltung" hat zum Ziel, Risken und Chancen ausgewählter Technologien ganzheitlich zu bewerten und deren Weiterentwicklung so zu steuern, dass diese Technologien risikoarm und nachhaltig wirksam angewendet werden.
Im Rahmen dieses Vorhabens wurde zur Bearbeitung des seit 2009 eingeführten Themenschwerpunktes „Nachwachsende Rohstoffe“ ein interdisziplinär angelegter Forschungsverbund konzipiert. Dessen Leitprojekt „Nachwachsende Rohstoffe als Chance für den Mitteldeutschen Raum – Potenziale und Konfliktfelder einer verstärkten Nutzung nachwachsender Rohstoffe“ untersucht, welche komplexen Wirkungen auf die Funktionen von Kulturlandschaften durch einen verstärkten Anbau nachwachsender Rohstoffe mit unterschiedlichen Nutzungskonzepten (energetische und stoffliche Verwertung) zu erwarten und welche Gestaltungsstrategien für die Zukunft notwendig sind. Als Referenzregion dient das Dreiländereck Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen. Dieses Projekt wird vom Sächsischen Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst gefördert.

Neben dem Leitprojekt wurde Ende 2009 das Projekt „Technikfolgenabschätzung zu nachwachsenden Rohstoffen in der Bergbaufolgelandschaft – Kombination von Rekultivierung und Low-Input-Verfahren zur Erhöhung der Energieeffizienz bei der Biomasseproduktion“ begonnen. Dieses Projekt wird zusammen mit dem Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung UFZ bearbeitet.
Hauptkooperationspartner des Forschungsverbundes sind derzeit die Technische Universität Dresden, das Helmholtzzentrum für Umweltforschung UFZ, die MIBRAG sowie die Fachhochschule Erfurt.

Weitere Informationen:
http://www.saw-leipzig.de/forschung/projekte/technikbewertung-und-gestaltung
http://www.denkstroeme.de/heft2/219-226/stottmeister-bley


Das Akademie-Vorhaben "Die biotische Struktur von Stauseen" erforscht in einer europaweit nahezu einzigartigen Langfrist-Messreihe die Wasserqualität an Talsperren. Die biotische Struktur eines Gewässers bildet zusammen mit seinen physikalisch-chemischen und hydrologischen Eigenschaften die wichtigste Grundlage für die Beurteilung seines Stoffhaushaltes und die Erfassung von Umweltveränderungen. Schwerpunkte des Vorhabens stellen die Kausalanalyse der dominierenden Prozesse sowie die Langzeitentwicklung der Stoffströme und der biologischen Strukturen in Talsperrenökosystemen dar.

Weitere Informationen:
http://www.saw-leipzig.de/forschung/projekte/die-biotische-struktur-von-stauseen
http://www.denkstroeme.de/heft3/147-150/roeske