31.07.2009
31.12.2016


Technologien für Nachhaltigkeit und Klimaschutz - Chemische Prozesse und stoffliche Nutzung von CO2

Für eine breitere Rohstoffbasis und die Senkung von CO2-Emissionen

Mit Kohlendioxid in die Kreislaufwirtschaft dank der Chemie (Thinkstock)
Mit Kohlendioxid in die Kreislaufwirtschaft dank der Chemie
Foto: Thinkstock

Die Fördermaßnahme "Technologien für Nachhaltigkeit und Klimaschutz - Chemische Prozesse und stoffliche Nutzung von CO2" unterstützt Wissenschaft und Wirtschaft bei der gemeinsamen Entwicklung und Erprobung von innovativen Technologien und Verfahren. Um unsere Ressourcen zu schonen und einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten, sollen chemische Verfahren effizienter und neue Verfahren zur stofflichen Nutzung von CO2 entwickelt werden.

Durch die Übertragung der erzielten Effekte auf nachfolgende Produktionsverfahren und Produkte kann in der ressourcenintensiven Chemie eine außerordentlich große Hebelwirkung erreicht werden. Außerdem bieten die vielseitigen Ansätze in diesem Bereich ein hohes Potenzial für die Entstehung zukünftiger Querschnittstechnologien.

Schwerpunkte:

  • Stoffliche Nutzung von CO2 in Produkten und Kraftstoffen 
  • Entwicklung chemischer Energiespeicher
  • Effizienzsteigerung bei chemischen Prozessen mit hohem Primärenergie- und Materialeinsatz
  • Entwicklung und Anwendung funktionaler Lösemittel als Maßnahme zur Verringerung von klimarelevanten Emissionen
  • Weiterentwicklung von Anlagentechniken und Komponenten für chemische Umsetzungen und Aufbereitungsprozesse
  • Optimierung der Rohstoff- und Energieeffizienz
  • Innovationen zur CO2-Abtrennung und Aktivierung

Hier finden Sie die Bekanntmachung (Einreichungsfrist abgelaufen) und die Webseite zum Thema "Technologien für Nachhaltigkeit und Klimaschutz - Chemische Prozesse und stoffliche Nutzung von CO2".