SW-Agent ist ein ausgezeichneter Ort im Land der Ideen

Das Projekt SW-Agent gehört zu den 100 Preisträgern des bundesweiten Wettbewerbs "Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen" 2014.

Der Wettbewerb steht in diesem Jahr unter dem Motto "Innovationen querfeldein - Ländliche Räume neu gedacht". Damit würdigen die Initiative "Deutschland - Land der Ideen" und die Deutsche Bank Ideen und Projekte, die Lösungen für die Herausforderungen der ländlichen Regionen bereithalten. SW-Agent wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung im Rahmen der Förderbekanntmachung "Umwelt- und gesellschaftsverträgliche Transformation des Energiesystems" gefördert. SW-Agent untersucht die Rolle von Stadtwerken in der Energiewende und führt eine agentenbasierte Simulation der Interaktion und Akzeptanz der kommunalen Akteure durch.

Innovationen für die ländlichen Räume der Zukunft      

Deutschlandweit bewarben sich rund 1.000 Forschungseinrichtungen, Unternehmen oder Vereine mit ihren zukunftsweisenden Projekten zum Thema "Innovationen querfeldein". Unterstützt durch einen Fachbeirat wählte eine unabhängige 18-köpfige Jury die 100 Preisträger in den Kategorien Wirtschaft, Kultur, Wissenschaft, Umwelt, Bildung und Gesellschaft.

"Treffender hätte ein Jahresthema Deutschlands regionale Vielfalt gar nicht abbilden können: Die ,Ausgezeichneten Orte' bilden ein einmaliges Netzwerk aus technologischen, wissenschaftlichen und sozialen Innovationen, mit denen wir hierzulande die Zukunft gestalten", so Jürgen Fitschen, Co-Vorsitzender des Vorstands der Deutschen Bank AG und Mitglied des Präsidiums Deutschland - Land der Ideen e. V.

Über den Wettbewerb "Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen"

Auf www.ausgezeichnete-orte.de sind Informationen zu allen Projekten abrufbar. Detaillierte Informationen zum Thema ländliche Regionen in Form von Interviews, Multimediareportagen und aktuellen Studien erhalten Interessierte auf dem Themenportal www.innovationen-querfeldein.de.

Nähere Informationen zum Projekt gibt es unter http://www.sw-agent.de/ und zur Förderbekanntmachung hier.