Willkommen an Bord der "Polarstern"

Beim „Open Ship Day" (22./23.04.) in Bremerhaven können Besucher das Forschungsschiff „Polarstern" erkunden und in die Rolle eines Expeditionsteilnehmers schlüpfen.
Mediatheksbild - mit dem Titel Wissenschaftsjahr 2016*17 (Mario Hoppmann/Alfred-Wegener-Institut)
Das deutsche Forschungsschiff Polarstern in der zentralen Arktis, Aufnahme von der Sommer-Expedition 2015
Foto: Mario Hoppmann/Alfred-Wegener-Institut

Nach fünfmonatiger Forschungsfahrt durch die Antarktis steuert der Forschungseisbrecher seinen Heimathafen Bremerhaven an der deutschen Nordseeküste an. Dort öffnet die Polarstern ihre Luken für die Öffentlichkeit: Interessierte können beim Rundgang über das Schiff auf der Brücke, in den Laboren und in den Unterkünften in die Rolle eines Expeditionsteilnehmers schlüpfen. Der „Open Ship Day" ist eine Aktion im Wissenschaftsjahr 2016*17 – Meere und Ozeane, das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und der Initiative Wissenschaft im Dialog ausgerichtet wird.

Auch am sicheren Ufer gibt es beim „Open Ship Day" viel zu erleben: Rund um das Schiff, auf dem Gelände der Lloyd-Werf, stellt das Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung seine Wissenschaft vor. Science Dating, Vorträge und Kamingespräche sowie Mitmachaktionen für Kinder runden das Programm ab.

Ausbildung auf See

Was es heißt, auf hoher See zu leben und zu forschen, erleben seit dem 12. April 16 Studierende an Bord der Polarstern. Auf der Ausbildungsfahrt zwischen Las Palmas und Bremerhaven lernen sie, wie mittels hydroakustischer Geräte wie dem Fächerecholot und dem Sedimentecholot der Meeresboden vermessen wird.

Am Ostermontag gingen im Hafen von Le Havre in Frankreich zudem zwei Vertreter des Bundesforschungsministeriums und fünf Mitglieder des Ausschusses für Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung des Deutschen Bundestages an Bord. Die Politiker nutzen den letzten Fahrtabschnitt vor der Werft, um sich über die Forschung und Ausbildung an Bord zu informieren. Eigner der Polarstern ist die Bundesrepublik Deutschland, vertreten durch das BMBF.