Prof. Dr. Bettina Meyer

Institut für Chemie und Biologie des Meeres (ICBM), Carl von Ossietzky Universität Oldenburg

Deutschland

Kurzbiographie

Bettina Meyer ist Prof. für Biodiversität und Biologische Prozesse der Polarmeere an der Universität Oldenburg und leitet die daran angelehnte Arbeitsgruppe (AG) am ICBM sowie die AG Ökophysiologie pelagischer Schlüsselarten am AWI. Im Rahmen ihrer Tätigkeit an der Universität Oldenburg untersucht sie die Anpassungsfähigkeit des Krillbestand im Südpolarmeer als Forschungsbeitrag der Bundesrepublik Deutschland im Rahmen der Kommission zur Er-haltung der lebenden Meeresschätze in der Antarktis (CCAMLR). Langzeitdaten zeigen, dass der Bestand des antarktischen Krills, der eine zentrale Rolle im Nahrungsnetz einnimmt, abgenommen hat.
Innerhalb des Verbundprojektes PEKRIS (BMBF, Ref. 725) führt sie im Südpolarmeer prozessorientierte Labor- und Feldstudien durch deren Ergebnisse in prognostische Modellsysteme eingearbeitet werden, um Vorhersagen zur Entwicklung der Krillpopulationen in einem sich erwärmenden Ozean treffen zu können.

Ist das marine antarktische Ökosystem bedroht?
© FONA
  • Ist das marine antarktische Ökosystem bedroht?

Zuletzt geändert am