W2.4 Biodiversität in Binnengewässern – Die ‚stille Krise' einer vernachlässigten Ressource

Datum: 14.05.2019
Zeit: 10:15 - 13:00
Ort: Hauptstadtrepräsentanz der Telekom, Berlin

Sprache: Deutsch

Süßwasser-Ökosysteme sind sehr komplex und dynamisch und gehören zu den vielfältigsten des Planeten. Die Land- und Wassernutzung durch den Menschen hat aber zu einem rapiden Verlust an biologischer Vielfalt in den Binnengewässern geführt. Diese „stille Biodiversitäts-Krise" läuft noch nahezu von der Öffentlichkeit unbemerkt ab. Ziel dieses Workshops ist es daher, durch Vorträge und Diskussionen die Bedeutung des Themas für Politik und Gesellschaft herauszuarbeiten. Es soll deutlich werden, wie verschiedene gesellschaftliche Akteure zusammenwirken können, um zum Schutz der aquatischen Biodiversität beizutragen. Die erste Session wird als Vortragsblock angelegt sein und in die Vorstellung eines „Positionspapiers" der Wissenschaftseinrichtungen münden. Der zweite Teil wird als moderierte Podiumsdiskussion mit Vertretern aus den Sektoren Wissenschaft, Zivilgesellschaft, Wirtschaft und Verwaltung durchgeführt. Das Auditorium wird aufgerufen sein, sich aktiv an dieser Diskussion zu beteiligen.

Moderation:
Julia Vismann, Freie Journalistin

Vortragende:
Prof. Dr. Dietrich Borchardt, Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung - UFZ
Dr. Sonja Jähnig, Leibniz-Institut für Gewässerökologie und Binnenfischerei (IGB)
Jessica Lee, Freie Autorin
Download der Präsentation (7,52 MB)

Prof. Dr. Florian Leese, Universität Duisburg-Essen

Diskussion:
Dr. Sonja Jähnig, Leibniz-Institut für Gewässerökologie und Binnenfischerei (IGB)
Andreas Krug, Bundesamt für Naturschutz
Dr. Mario Sommerhäuser, Emschergenossenschaft / Lippeverband
Laura von Vittorelli, BUND

Download der „Forschungsagenda zur biologischen Vielfalt der Binnen- und Küstengewässer"
Forschungsagenda zur biologischen Vielfalt der Binnen- und Küstengewässer

Workshop Ergebnisse

Ergebnispräsentation Workshop W24 (0,6 MB)

Sessionverantwortliche

Dr. Sebastian Hoechstetter
Projektträger Jülich
030 20199 3186
s.hoechstetter@fz-juelich.de

Romy Durst
Projektträger Karlsruhe
0721 608 23241
romy.durst@kit.edu

Zuletzt geändert am