Prof. Dr. Knut Blind

Technische Universität Berlin

Deutschland

Kurzbiographie

Prof. Dr. Knut Blind studierte Volkswirtschaftslehre, Politikwissenschaft und Psychologie an der Universität Freiburg. Sein Diplom und seine Promotion in Volkswirtschaftslehre schloss er ebenfalls an der Universität Freiburg ab. Zwischen 1996 und 2010 arbeitete er für das Fraunhofer Institut für System- und Innovationsforschung in Karlsruhe. In der Zwischenzeit habilitierte Knut Blind an der Universität Kassel und wurde im April 2006 zum Professor für Innovationsökonomie an der Fakultät für Wirtschaft und Management an der Technischen Universität Berlin ernannt. Im April 2010 wechselte er zum Fraunhofer Institut für Offene Kommunikationssysteme FOKUS in Berlin, wo er inzwischen für das Innovationsmanagement zuständig ist. Auf seine Initiative hin wurde im Jahr 2012 das Berliner Innovationspanel gestartet, in dessen Rahmen jährlich über 5000 Berliner Unternehmen zu ihren Innovationsaktivitäten befragt werden. Im gleichen Jahre rief er zusammen mit dem Deutschen Institut für Normung e. V. das Deutsche Normungspanel ins Leben. Neben zahlreichen Publikationen in internationalen wissenschaftlichen Zeitschriften zum Thema Standardisierung publizierte Knut Blind auch Beiträge zur Thematik intellektueller Eigentumsrechte, insbesondere Patente, sowie zu Innovationsökonomie und –management. Mit seiner Expertise berät er verschiedene internationale Organisationen.

Zuletzt geändert am