Prof. Dr. Florian Leese

Universität Duisburg-Essen

Deutschland

Kurzbiographie

Florian Leese ist Professor für Aquatische Ökosystemforschung an der Universität Duisburg-Essen. Nach seinem Studium an den Universitäten Marburg und Bochum fertigte er seine Diplomarbeit 2004 am Max-Planck-Institut für Limnologie (Schlitz) zum Thema „Biodiversität aquatischer Insekten" an und promovierte anschließend am Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (Bremerhaven) zum Thema „Artbildung im Südpolarmeer" (2008). In seiner aktuellen Forschung entwickelt er genetische Methoden, um Biodiversität schneller und standardisierter zu erfassen sowie Stressoren zu identifizieren. In dem von ihm geleiteten Netzwerk „DNAqua-Net" arbeitet er zusammen mit Vertretern aus 50 Nationen an Konzepten, um genetische Methoden in das Monitoring biologischer Vielfalt einzubeziehen.

Zuletzt geändert am