01.01.2016
31.12.2019


Bekanntmachung: r+Impuls - Impulse für industrielle Ressourceneffizienz

Bekanntmachung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung von Richtlinien zur Fördermaßnahme "r+Impuls - Innovative Technologien für Ressourceneffizienz - Impulse für industrielle Ressourceneffizienz"

Angesichts des weltweit steigenden Rohstoffbedarfs und der großen wirtschafts- und finanzpolitischen Herausforderungen, vor denen Deutschland weiterhin steht, müssen die für die deutsche Wirtschaft bestehenden Ressourceneffizienzpotenziale gehoben und neue Perspektiven eröffnet werden. Effizienztechnologien sind dabei wesentliche Treiber für Innovationen und die Grundlage für neue Produkte und Verfahren. Hierdurch kann sich die deutsche Wirtschaft Wettbewerbsvorteile verschaffen und das Wirtschaftswachstum vom Rohstoffverbrauch und von Umweltauswirkungen entkoppeln. Signifikante Beiträge zu den Zielen der nationalen Nachhaltigkeitsstrategie (2002) werden erwartet, ­insbesondere zur Verdopplung der Rohstoff- und Energieproduktivität bis zum Jahr 2020, zur Senkung der Treibhausgasemissionen in Deutschland um 40 % bis 2020 bzw. 80 bis 95 % bis 2050 und zur Halbierung des Primärenergieverbrauchs bis 2050. Mit ihrer Hightech-Strategie 2020 zielt die Bundesregierung auf eine übergreifende, zukunftsweisende Innovationspolitik ab.
 
Mit der Fördermaßnahme "r+Impuls - Innovative Technologien für Ressourceneffizienz - Impulse für industrielle Ressourceneffizienz" im Rahmenprogramm "Forschung für nachhaltige Entwicklungen (FONA)" verfolgt das Bundesministerium für Bildung und Forschung das Ziel, durch gezielte FuE1-Impulse bestehende Hemmnisse bei der Entwicklung und Verbreitung von industriellen Effizienztechnologien zu überwinden. Gleichzeitig soll ein Beitrag zur Umgestaltung der Wirtschaft zu einer "Green Economy" geleistet werden.

http://www.bmbf.de/foerderungen/24623.php