BMBF präsentiert die Zukunft der Wasserforschung auf der Wasser Berlin International

Der neue Förderschwerpunkt „Nachhaltiges Wassermanagement (NaWaM)“ Wasser ist die wichtigste Ressource für den Menschen, sie ist im Gegensatz zu anderen Rohstoffen durch nichts zu ersetzen. Ohne Wasser kein Leben! Das weltweite Wasserdargebot ist konstant und das Wasser wird im eigentlichen Sinne auch nicht „verbraucht“, sondern durch Verschmutzung „unbrauchbar“.

Global steigt die Nachfrage nach Wasser jedoch stetig. Die Kernaufgabe eines nachhaltigen Wassermanagements besteht deshalb darin, den Ausgleich zwischen Wasserdargebot und -nachfrage sicherzustellen. Dies gestaltet sich zunehmend schwierig vor dem Hintergrund der Folgen des Klimawandels, der demografischen Entwicklung und dem Zwang zu einem effizienteren Einsatz fossiler Energieträger.

Ziel der Forschungspolitik ist es, frühzeitig geeignete Anpassungsstrategien zu entwickeln. Das BMBF nimmt seine Verantwortung wahr und hat die Wasserthematik im Rahmenprogramm „Forschung für nachhaltige Entwicklungen“ (FONA) verankert. Innerhalb des Aktionsfelds „Nachhaltiges Wirtschaften und Ressourcen“ ist der neue Förderschwerpunkt „Nachhaltiges Wassermanagement“ (NaWaM) entwickelt worden, der auf der Messe Wasser Berlin auf dem BMBF-Messestand und einer eigenen Vor-tragsveranstaltung vorgestellt wird. Im Rahmen von NaWaM sollen in den kommenden fünf Jahren unterschiedliche Schlüsseltechnologien themenübergreifend erforscht und die Position Deutschlands als Technologieführer im Leitmarkt „Wassertechnologie“ gestärkt werden.

Der Förderschwerpunkt „Integriertes Wasserressoucen-Management (IWRM)“
Der seit 2004 vom BMBF geförderte Ansatz des Integrierten Wasserressourcen-Managements versteht sich als adaptive und flexible Strategie zur Bewältigung der aktuellen globalen Herausforderungen im Wassersektor. Eine eigene Vortragsveranstaltung des BMBF führt die Sichtweisen unterschiedlicher Experten zusammen und fokussiert auf den Prozess eines angepassten Wasserressourcen-Managements, auf regionale Planungen und auf wasserwirtschaftliche Anpassungsstrategien.

Zusätzlich ermöglicht das BMBF Integriertes Wassermanagement zum Anfassen. In einem ca. 45 qm großen „Geodome“ auf dem Messestand wird in multimedialen Vorführungen über aktuelle Erkenntnisse und Forschungsergebnisse zum Integrierten Wasserressourcenmanagement in ausgewählten Regionen informiert. Einen Vorgeschmack ermöglichen bereits im Foyer des Messezentrums kurze Filmpräsentationen zu IWRM Projekten.

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) ist auf der vom 02. bis 05. Mai in Berlin stattfindenden Messe „Wasser Berlin International“ vertreten.
Das BMBF wird in Halle 5.2 auf seinem Stand sowie im Eingangsbereich Süd des Messegeländes aktuelle Themen aus dem Bereich „Nachhaltiges Wassermanagement“ präsentieren.

Am 03.05.2011 wird das BMBF in Halle 7.1 (Saal London) Vortragsveranstaltungen zum neuen Förderkonzept „Nachhaltiges Wassermanagement (11:00 – 12:00) “ und zum „Integrierten Wasserressourcenmanagement (13:30 – 15:40)“ durchführen.

Weitere Informationen:

http://www.wasser-berlin.de/