Carbon2Chem

Das Projekt „Carbon2Chem“ erforscht die Nutzung von Hüttengasen der Stahlindustrie als Ressource für ­Chemie-Produkte.
Dadurch könnten 20 Millionen Tonnen des jährlichen deutschen CO2-Ausstoßes wirtschaftlich nutzbar gemacht werden – etwa 10 Prozent der CO2-Emissionen der deutschen Industrieprozesse und des verarbeitenden Gewerbes. Überschüssiger Strom, der aus der Produktion erneuerbaren Energien entsteht, wird für den Prozess verwendet – und so kann das Projekt entscheidend mit zum Erfolg der Energiewende beitragen.


Presse & Publikationen

WAZ: Neues Labor - Aus Thyssenkrupp-Abgasen soll Rohstoff werden (07.03.2019)

Chemie Ingenieur Technik - CIT (Volume 90, Issue 10): Carbon2Chem® (Oktober 2018)

WAZ: "Stahlkonzern gewinnt Kraftstoff aus C02" (21.09.2018)

Rheinische Post: "Stahlproduktion wird klimafreundlicher" (21.09.2018)

SZ: "Der Klimakiller als Rohstoff" (21.09.2018)

Deutschlandfunk: "CO2-Recycling in der Stahlhütte" (20.09.2018)

WELT: "Thyssenkrupp testet Umwandlung von Hüttengas in Kraftstoff" (20.09.2018)

Handelsblatt: "Thyssenkrupp will anfallendes CO2 weiterverwenden" (20.09.2018)

VAA Magazin: "Kuppelgas als Rohstoff - Aus der Hütte ins Chemiewerk" (Juni 2018)

SPIEGEL ONLINE: "Forscher wollen Klimakiller als Rohstoff nutzen" (03.04.2018)

Process: "Neues Leben für Abgas-Moleküle: Bringt Carbon2Chem die CO2-Kreislaufchemie?" (08.02.2018)

Process: "Wissenschaft, Industrie und Politik ziehen bei der Abgas-Chemie an einem Strang" (27.11.2017)

WiWo: "KLIMAAKTIEN - Dicke Luft, dicke Gewinne" (17.11.2017)

Deutsche Welle: "Hüttengas CO2: Aus schädlich mach nützlich" (17.11.2017)

Process: "Vom Abgas zum Rohstoff: Carbon2Chem macht Chemie aus CO2" (13.09.2017)

HZwei-Blog: "Neues H2-Testfeld für das ZBT" (07.09.2017)

et: "Carbon2Chem – Hüttengase werden zum Rohstoff für die chemische Industrie" (66. Jg., 2016, Heft 11)

WDR: "Milliarden-Projekt: Baubeginn für "Carbon2Chem" in Duisburg" (02.11.2016)

Solarify: "Carbon2Chem startet in die Praxis" (29.10.2016)

Filme

Film zum Projekt "Carbon2Chem"

Nachrichtenfilm zur Auftaktveranstaltung am 27. Juni 2016 im Landschaftspark Duisburg-Nord

Radio

WDR 5 Quarks: Hüttengas zum wertvollen Rohstoff machen (08.03.2019 | 05:22 Min. | Von Lars Tepel)

Reden

Bundesministerin Anja Karliczek in ihrem Grußwort zum Start des Carbon2Chem-Technikums am 20. September 2018 in Duisburg

Parlamentarischer Staatssekretär Thomas Rachel zum Spatenstich des Technikums am 2. November 2016 bei thyssenkrupp in Duisburg

Pressemitteilungen

02.11.2016 | Bundesministerium für Bildung und Forschung: Hüttengase zu Dünger

02.11.2016 | thyssenkrupp: Spatenstich für Carbon2Chem Technikum

27.06.2016 | Bundesministerium für Bildung und Forschung: Mit Abgas das Klima retten

27.06.2016 | Fraunhofer-Gesellschaft: Klimaschutz durch emissionsarme Verbundproduktion der Stahl- und­ Chemieindustrie

27.06.2016 | Max-Planck-Gesellschaft: Gemeinsam für den Klimaschutz? Kohlendioxid sinnvoll nutzen

27.06.2016 | thyssenkrupp: Industrie kooperiert für Klimaschutz und Energiewende

Fotos

Hochaufgelöste Bilder zur Verwendung in der Presse, unter Nennung der jeweiligen Quelle

Hintergrund

Projektsteckbrief "Carbon2Chem"

Kurzdarstellung "Carbon2Chem"

Forschungsfragen "Carbon2Chem"

 

Ansprechpartner

thyssenkrupp
Bernd Overmaat
Pressesprecher Technologie, Innovation & Nachhaltigkeit
ThyssenKrupp Allee 1
45143 Essen
bernd.overmaat@thyssenkrupp.com

Max-Planck-Gesellschaft
Christin Ernst
Pressesprecherin des Max-Planck-Instituts für Chemische Energiekonversion
45470 Mülheim an der Ruhr
christin.ernst@cec.mpg.de 

Fraunhofer-Gesellschaft
Iris Kumpmann
Pressesprecherin des Fraunhofer-Instituts für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT
Osterfelder Straße 3
46047 Oberhausen 
iris.kumpmann@umsicht.fraunhofer.de

FONA/Photothek, Ute Grabowsky

##FROM_INSIDE_TINYMCE##