Europäische Innovationspartnerschaft Wasser (EIP Water)

In Europa besteht ein beträchtliches Potenzial zur Förderung von Wettbewerbsfähigkeit und Wachstum in der Wasserwirtschaft. Die Europäische Innovationspartnerschaft Wasser (EIP Water) beseitigt hier Hemmnisse für Marktneuerungen und fördert Vorteile in Wertschöpfungsketten von Innovationen. Unternehmen können dadurch Lösungen schneller auf den Markt bringen und so ihr wirtschaftliches Potenzial besser ausschöpfen.

Die Europäische Innovationspartnerschaft Wasser (EIP Water) ist eine europäische Stakeholderplattform, die öffentliche und private Akteure zusammenführt, um Maßnahmen der Angebotsseite und der Nachfrageseite miteinander zu verbinden. Die EIP Water verfolgt das Ziel bis 2020, Europa in den Bereichen wasserbezogene Innovation und Technologie als globalen Marktführer zu positionieren.


Ziele der EIP Water sind:

  1. Erleichterung und Beschleunigung der Einführung von innovativen Lösungen im Wassersektor
  2. Schaffung von Absatzmöglichkeiten für wasserbezogene Innovationen in Europa und darüber hinaus

Am 18.12.2012 verabschiedete die High Level Steering Group (HLSG) der EIP Water den Strategischen Implementierungsplan (SIP) und dessen Umsetzung ab 2013. Das BMBF wurde von der EU Kommission benannt, im Rahmen der HLSG sowie der Task Force an der Umsetzung mitzuwirken.

Der Strategische Implementierungsplan legt die prioritären Themen und entsprechende Maßnahmen (Actions) fest. Zur Umsetzung dieser Maßnahmen sieht die EIP Water die Einrichtung von Action Groups vor, die Empfehlungen an europäische und nationale Entscheidungsträger liefern. Die Action Groups orientieren sich dabei an den Themenfeldern der EIP Water.

Action Groups – als zentrales Element der EIP Water

Die Ausschreibung von Action Groups erfolgt jährlich. Bisher gab es bereits zwei Ausschreibungen für Action Groups. Eine dritte Ausschreibungsrunde ist für Ende 2014 geplant. An den insgesamt 25 Action Groups der beiden Calls (2013/2014) sind 22 deutsche Einrichtungen beteiligt. Die Mehrzahl der ausgewählten Action Groups konzentrieren sich auf die prioritären Themen: Water governance, Decision support systems and monitoring und Water energy nexus. Die Action Groups übernehmen folgende Aufgaben:

  • Entwicklung von innovativen Lösungen entlang der gesamten Wertschöpfungskette
  • Implementierung, Kommerzialisierung, Verbreitung von innovativen Lösungen
  • Identifizierung von Innovationshemmnissen
  • Formulierung von politischen Empfehlungen und Unterstützung der EU Politik

Jährlich findet die EIP Water Annual Conference in Brüssel statt (nächste am 05.11.2014). Sie dient der Vernetzung der Teilnehmer, der Vorstellung der Ergebnisse der Action Groups und der geplanten EIP Water Aktivitäten.

Möglichkeiten der Förderung Die Action Groups erhalten für ihre Aktivitäten keine Finanzierung von der EIP Water. Die Kommission prüft Möglichkeiten der Förderung von Aktivitäten im Rahmen von HORIZON 2020, LIFE-Programm und Strukturfonds. Der Aufbau von EIP Water Demonstrationsprojekten wurde von der EU Kommission durch eine Ausschreibung im Rahmen des 7. Forschungsrahmenprogramms - Arbeitsprogramm Umwelt 2013 gefördert. Im sogenannten Water Inno Demo Call sind im Mai 2013 elf Projekte zur Förderung vorgeschlagen worden, davon drei unter deutscher Koordination.

Links: EIP Water Webseite, EIP Water Action Groups, Wasser Innovation in Horizont 2020

Dokumente: Barriers and Bottlenecks (2014), Outriders of European Competitiveness (2014), EIP Water SIP (2012)  

 

Zuletzt geändert: 15.08.2017