Energie sparen, Klima schützen: Fünf Städte gehen voran

Delitzsch, Essen, Magdeburg, Stuttgart und Wolfhagen: Die Gewinnerstädte des "Wettbewerbs energieeffiziente Stadt" haben viel erreicht. Sie haben gute Ideen in die Tat umgesetzt - von Forschern begleitet und vom Bundesforschungsministerium gefördert.
Die große Kreisstadt Delitzsch im Freistaat Sachsen. (<p>Bundesministerium für Bildung und Forschung</p>)
Die große Kreisstadt Delitzsch im Freistaat Sachsen ist eine von fünf Gewinnerstädten des BMBF-Wettbewerbs Energieeffiziente Stadt.
Foto:

Bundesministerium für Bildung und Forschung


Wie sieht die energieeffiziente und klimafreundliche Stadt der Zukunft aus? Wie können Städte zusammen mit den Bürgern Effizienzkonzepte entwickeln und umsetzen? Welche Maßnahmen bestehen den Praxistest? Die fünf Gewinnerstädte haben viel erreicht. Sie alle zeigen Wege in die energie- und ressourceneffiziente, klimafreundliche und soziale Stadt der Zukunft auf.

Weitere Informationen

Der Wettbewerb
Im Jahr 2008 startete das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) den Wettbewerb „Energieeffiziente Stadt“. Gemeinsam mit den Bürgern haben die fünf Gewinnerstädte Delitzsch, Essen, Magdeburg, Stuttgart und Wolfhagen ihre Konzepte in die Tat umgesetzt. Es ging um innovative Technologien, Instrumente und Dienstleistungen. Die Forschung spielte dabei als Wegbereiter und unabhängiger Experte eine Schlüsselrolle. Das BMBF förderte das Projekt fünf Jahre lang mit mehr als 25 Millionen Euro.

Weitere Informationen