08.07.2011
31.12.2016


INIS Abschlusskonferenz: Zukunftsfähige Wasserinfrastrukturen

Die Wasser- und Abwasserinfrastrukturen – Grundbausteine der städtischen Versorgung - stehen in Deutschland vor großen und mitunter neuen Herausforderungen. Vor dem Hintergrund umfassender Veränderungen wie dem Klimawandel, dem demografischen Wandel und der Energiewende ist es erforderlich, die Infrastrukturen anzupassen und weiterzuentwickeln. Dabei gilt es, die hohen Leistungsstandards langfristig zu erhalten und zu finanzieren und gleichzeitig sozialverträgliche Preise für Wasserdienstleistungen zu sichern.

Vor diesem Hintergrund unterstützt das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) mit der Fördermaßnahme „Intelligente und multifunktionelle Infrastruktursysteme für eine zukunftsfähige Wasserversorgung und Abwasserentsorgung“ (INIS) die Erforschung und Erprobung neuer Ansätze in der Wasserwirtschaft.

Zu den Forschungsschwerpunkten der seit 2013 geförderten Forschungsverbundprojekte zählen zum einen innovative technische Systemlösungen, sowohl für die Optimierung bestehender Anlagen und deren Betrieb als auch für die sektorübergreifende Erschließung von Energie- und Ressourcenpotentialen. Zum anderen entwickeln die Projekte über die technischen Lösungen hinausgehend Management- und Planungsansätze sowie Modelle, Konzepte und Ansätze zur Organisation, Struktur und Steuerung zukünftiger Infrastrukturplanung, die eine langfristige Transformation der Systeme möglich machen.

Bei der INIS Abschlussveranstaltung „Zukunftsfähige Wasserinfrastrukturen“ am 20./21. April 2016 in Berlin werden im Rahmen von Fachvorträgen, einer begleitenden Ausstellung sowie Führungen die umsetzungsorientierten Ergebnisse und Erfahrungen aus den Verbundprojekten vorgestellt.

Hierzu lädt das Vernetzungs- und Transfervorhaben INISnet im Namen des BMBF alle interessierten Vertreter und Vertreterinnen aus Wasserwirtschaft, Stadtentwicklung, Politik und Forschung herzlich ein. Um eine verbindliche Anmeldung wird gebeten.

Alle aktuellen Informationen rund um die Abschlusskonferenz finden Sie hier.