Institute for Advanced Sustainability Studies (IASS) Potsdam

Die globalen Herausforderungen Klimastabilität, Energiesicherheit und Ressourceneffizienz erfordern anspruchsvolle und neuartige Ansätze über wissenschaftliche und geographische Grenzen hinweg. Das IASS Potsdam bietet dafür Freiräume, motiviert zum Querdenken und ermöglicht gleichzeitig wissenschaftliche Höchstleistungen.

IASS Gebäude in Potsdam (IASS)
IASS-Gebäude Potsdam IASS
Foto: IASS

Wie kann unsere Gesellschaft in all ihren Facetten nachhaltiger werden? An Antworten auf diese Frage arbeiten Forschungsteams aus unterschiedlichen Disziplinen und Perspektiven am IASS. Die Abkürzung IASS stammt von der englischen Bezeichnung „Institute for Advanced Sustainability Studies“, was mit Institut für transformative Nachhaltigkeitsforschung übersetzt wurde. Dem Namen entsprechend ist der Forschungsansatz des Instituts transformativ, transdisziplinär und ko-kreativ. Dies bedeutet, ein gemeinsames Problemverständnis und mögliche Lösungsoptionen werden in Kooperation mit Wissenschaft, Politik, Verwaltung, Wirtschaft und Gesellschaft entwickelt. So unterstützen die IASS-Teams Entscheidungsprozesse auf der lokalen, nationalen und internationalen Ebene, indem sie mögliche Pfade zur Nachhaltigkeit aufzeigen und Transformationsprozesse aktiv mitgestalten.

Zentrale Forschungsthemen sind die globale Nachhaltigkeitspolitik und neue Governance-Ansätze, vor allem in Bezug auf demokratische Institutionen und Willensbildungsprozesse, innovative Lösungen für die Energieversorgung der Zukunft, die nachhaltige Nutzung wichtiger Ressourcen sowie die Herausforderungen für unser Erdsystem durch Klimawandel und Luftverschmutzung.

Der besondere transdisziplinäre Ansatz des IASS erfordert einen permanenten Austausch mit Wissenschaft, Politik, Kultur und Wirtschaft aus aller Welt. Daher arbeiten aus diesen Bereichen ausgewählte Fellows auf Einladung am Institut in Potsdam mit, um mit den Fachleuten vor Ort die komplexen Herausforderungen für eine nachhaltige Entwicklung zu bearbeiten. Deren Erfahrung, Wissen und Innovationspotenzial fließen in die Forschungstätigkeiten des Instituts ein und fördern die Entscheidungsfindung. Das IASS ist vergleichbar mit einem transdisziplinär arbeitenden Think Tank im Feld der Nachhaltigkeit, in welchem die ökologischen, ökonomischen und sozialen Dimensionen der Nachhaltigkeit integrativ berücksichtigt werden.

Die Idee zur Gründung des IASS ging vom Potsdamer Nobelpreisträger-Symposium „Global Sustainability – A Nobel Cause“ im Oktober 2007, vom Auftrag der Bundesregierung beim nachfolgenden Klimaschutzgipfel des Bundesministeriums für Bildung und Forschung sowie von der Allianz der deutschen Wissenschaftsorganisationen aus. Einige Monate später, am 2. Februar 2009 wurde das Institute for Advanced Sustainability Studies in Potsdam gegründet.

Zuletzt geändert: 21.05.2019