Jetzt erhältlich: WasserPäckchen – Bildungsangebot für Schulklassen

Das neue Bildungsprogramm „Alles im Fluss“ gibt Impulse, wie das Thema Wasser erfahrungs- und handlungsorientiert in der Schule behandelt werden kann. Mit Experimenten, Projekten und Exkursionen entdecken Schülerinnen und Schüler die Relevanz von Wasser in ihrer Region. Bereits über 300 Schulen aus ganz Deutschland haben ihr WasserPäckchen erhalten. Weitere Bewerbungen werden online entgegengenommen.
Mediatheksbild - mit dem Titel Alles im Fluss – FONA-Projekt „Wasserflüsse in Deutschland“ ermittelt deutsche Wasserbilanz (BildungsCent)
Das WasserPäckchen: erfahrungs- und handlungsorientierte Bildung für nachhaltige Entwicklung
Foto: BildungsCent

Mit dem Bildungsangebot ermöglichen das Institut für ökologische Wirtschaftsforschung und der Verein BildungsCent einen neuen Zugang zum Thema Wasser. Ziel des Programms „Alles im Fluss“ ist es, dass Schülerinnen und Schüler ein Verständnis für die Ressource Wasser, die regionalen Verfügbarkeiten und Nutzungen sowie deren Bedeutung vor dem Hintergrund des Klimawandels entwickeln. Mit einem „WasserPäckchen“ können Schülerinnen und Schüler auf Entdeckungstour gehen, Themen erforschen, Eindrücke gewinnen und Impulse bearbeiten. Das Material wurde im Projekt „Wasserflüsse in Deutschland“ entwickelt. Es wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert und ist Teil des Förderschwerpunktes „Nachhaltiges Wassermanagement (NaWaM)“.

Cross-mediales Lernen: Online und Offline eng verzahnt

Das Materialpaket gibt Impulse für Projekte, Exkursionen und Experimente rund ums Wasser – in der Region und bundesweit. Es ist eng verzahnt mit einer Website, die sprachlich und didaktisch für Schülerinnen und Schüler ab Klasse 5 zugeschnitten ist. Sie ermöglicht es den Lernenden, sich selbständig und angeregt durch das Bildungsmaterial Wissen über einen nachhaltigen Umgang mit Wasserressourcen anzueignen.

Das WasserPäckchen besteht aus verschiedenen Materialien, unter anderem:
  • Eine 2,50 Meter lange WasserSkala zum Aufhängen im Klassenraum macht Wassermengen, die üblicherweise in Liter/Quadratmeter angegeben werden, erfahrbar.
  • Ein Poster zeigt, dass die Verfügbarkeiten und Nutzungen von Wasser in Deutschland sehr unterschiedlich verteilt sind und ermöglicht regionale Vergleiche.
  • Ein Set aus Wasserkarten gibt Ideen für Exkursionen, Experimente und Projekte sowie Impulse zum freien Assoziieren.


Erstes WasserPäckchen an Gymnasium in Falkensee überreicht

Am 20. Juni 2016 hat das Projektteam von IÖW und Bildungscent das erste WasserPäckchen dem Lise-Meitner-Gymnasium in Falkensee bei Berlin überreicht. Eine siebte Klasse präsentierte ihre bisherigen Arbeiten zum Thema Wasser und lernte das neue Material in einer Unterrichtsstunde kennen. Aha-Effekte löste insbesondere die WasserSkala aus, auf der die Schülerinnen und Schüler ein unmittelbares Gefühl für Wassermengen erhalten können. So erfuhren sie etwa am eigenen Körper, dass die jährlichen Niederschläge – würde man sie in einem Becken auffangen – ihnen in ihrem Landkreis, dem Havelland, nur bis zu den Knien reichen würden, während sie im Alpenvorland bereits bis über den Kopf im Wasser stehen würden.

Das erste WasserPäckchen des neuen Bildungsprogramm “Alles im Fluss” erhielt das Lise-Meitner-Gymnasium in Falkensee
Das erste WasserPäckchen des neuen Bildungsprogramms „Alles im Fluss“ erhielt das Lise-Meitner-Gymnasium in Falkensee
Foto: BildungsCent


Bewerbung für ein WasserPäckchen: http://bmbf.wasserfluesse.bildungscent.de/  
Webseite „Alles im Fluss“: www.bmbf-alles-im-fluss.de