01.05.2013 21.01.2019
Bekanntmachung
Auswahlphase
Förderphase

Deutsch-Indonesische Zusammenarbeit in den Geowissenschaften

Mit der Unterzeichnung einer gemeinsamen Erklärung zur Zusammenarbeit wurde am 27. April 2010 der Lenkungsausschuss „Geothermal Energy“ vom Bundesforschungsministerium und dem indonesischen Forschungsministerium (RISTEK) gegründet. Ziel der Kooperation ist, die Nutzung geothermischer Lagerstätten in Indonesien zu optimieren und mit den indonesischen Partnern Konzepte zur Erkundung und Erschließung geothermischer Reservoire zu entwickeln.

Forschungsergebnisse der langjährigeren bilateralen Zusammenarbeit zeigen, wie die Integration speziell angepasster geowissenschaftlicher Methoden zum vertieften Verständnis geothermischer Lagerstätten beitragen kann. Insbesondere das Verständnis der Reservoireigenschaften ist eine entscheidende Voraussetzung für die nachhaltige Nutzung geothermischer Lagerstätten. Diese Erkenntnis ist dabei nicht nur für indonesische Standorte von großer Bedeutung, sondern spielt auch weltweit für die geothermische Nutzung eine wichtige Rolle.

Obwohl der Ausbau der Geothermie notwendig ist, sind Methoden für eine entsprechende Reservoircharakterisierung gegenwärtig noch nicht verfügbar. Eine in diesem Zusammenhang vielversprechende, aber bislang noch nicht angewandte Methode ist die Mikrogravimetrie (hochauflösende Schwerefeldmessungen), welche sich speziell in Kombination mit der passiven Seismologie für die Reservoircharakterisierung eignet. Dieser neue methodische Ansatz wird in dem vom Bundesministerium für Bildung und Forschung seit Mitte 2015 geförderten Projekt „MikroGraviMoTis" vom Helmholtz-Zentrum Potsdam Deutsches GeoForschungsZentrum (GFZ) und indonesischen Partnern erforscht.

Ziel des Projektes ist es, die Methodik der Mikrogavimetrie in einem erschlossenen geothermischen Feld anzuwenden, weiterzuentwickeln und durch die Kooperation mit deutschen und indonesischen Industriepartnern auch die Verknüpfung von Forschung und wirtschaftlicher Anwendung zu etablieren. Aufbauend auf die in Indonesien vorhandenen Kooperationen und unter Nutzung vorhandener technischer Infrastrukturen am Standort Wayang Windu in West Java, werden anhand dieser neuartigen Explorationsmethode auch die Möglichkeiten geothermischer Exporttechnologien aufgezeigt.

In einem weiteren Projekt wird vom GFZ in enger Zusammenarbeit mit der indonesischen Technologiebehörde BPPT und der indonesischen Energiefirma Pertamina Geothermal Energy (PGE) ein binäres geothermisches Demonstrationskraftwerk in Lahendong, Nord-Sulawesi, installiert.

Nachrichten zur Maßnahme

Zuletzt geändert am