Lebensdauererhöhung und Leichtbauoptimierung durch nanomodifizierte und hybride Werkstoffsysteme im Rotorblatt - LENAH

Um die Energiewende erfolgreich und wirtschaftlich umzusetzen muss der Wirkungsgrad der Energieerzeugung aus erneuerbaren Quellen gesteigert werden. Für die Windenergie bedeutet das, den Ertrag je Anlage zu erhöhen. Dies geht üblicherweise mit einer Vergrößerung des Rotordurchmessers einher. Doch die Rotorblätter sind je nach Windstärke und Turbulenz unterschiedlicher Belastung ausgesetzt. Dadurch ermüdet das Material mit der Zeit. Steigt die Festigkeit des Materials, sind die Anlagen noch sicherer und es wird gleichzeitig weniger Material benötigt.

Projektziele
Ziel des Forschungsprojektes LENAH ist es daher, Werkstoffsysteme zu entwickeln, die zu einer längeren Lebensdauer und einem verbesserten Leichtbau für Windenergieanlagen führen.

Weitere Informationen erhalten Sie hier

Projektleitung
Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover
Fraunhofer-Institut für Windenergie und Energiesystemtechnik IWES Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e. V.

Zuletzt geändert am