Zink/Luft-Batterien mit neuartigen Materialien für die Speicherung regenerativer Energien und die Netzstabilisierung - LUZI

Das Ziel der Bundesregierung, die Energiewende umzusetzen, verlangt in vielen Bereichen nach Innovationen, insbesondere bei den Energiespeichertechniken. Hier sind Batterien mit langer Lebensdauer und unbegrenzt verfügbaren Elektrodenmaterialien, zum Beispiel aus Zink, Magnesium, Aluminium, Silizium, Natrium, notwendig. Ohne Speicher ist die Umsetzung der Energiewende technisch nicht möglich. Neben den klassischen Blei-Akkumulatoren und fortschrittlichen Systemen, wie Lithium-Ionen-, Natrium-Silizium- oder Redox-Flow-Batterien werden vor allem in den nächsten Jahren die Metall-Luft-Systeme eine herausragende Rolle als elektrochemische Speicher einnehmen.

Projektziele
Das Forschungsprojekt LUZI unter Koordination der Technischen Universität Clausthal entwickelt eine neue Zink-Luft-Zelle mit einem auf ionischen Flüssigkeiten basierenden Elektrolyten und an ihn angepasste Elektroden, die eine wesentlich höhere Lebensdauer als heutige Lösungen aufweisen.

Weitere Informationen erhalten Sie hier

Projektleitung
Technische Universität Clausthal, Institut für Elektrochemie
DECHEMA Forschungsinstitut
Forschungszentrum Jülich GmbH - Institut für Energie- und Klimaforschung
IoLiTec Ionic Liquids Technologies GmbH
Universität Ulm
Westfälische Hochschule Gelsenkirchen Bocholt Recklinghausen
Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg

Zuletzt geändert am