Hocheffiziente III-V Mehrfachsolarzellen auf Silizium

III-V Solarzellen können rund ein Drittel der Energie des einfallenden Sonnenlichts in elektrische Energie umwandeln. Sie setzen sich aus einer Silizium-Unterzelle und einem Verbindungshalbleiter zusammen, der wiederum aus den chemischen Elementen aus der Erdmetall-Bor-Gruppe und der Stickstoff-Phosphor-Gruppe besteht. Man spricht von einer sogenannten Tandemsolarzelle. Die Herstellungskosten liegen allerdings wesentlich über denen von herkömmlichen Silizium-Solarzellen.

Projektziele
In einem Forschungsprojekt wird nun untersucht, wie man III-V Solarzellen günstiger herstellt.

Weitere Informationen erhalten Sie hier

Projektleitung
Fraunhofer Institut für Solare Energiesysteme ISE
Technische Universität Ilmenau
Philipps-Universität Marburg AIXTRON SE

Zuletzt geändert am