Hocheffiziente gedruckte Perowskit Solarzellen - MesoPIN

Der Ausbau der erneuerbaren Energien ist eine zentrale Säule der Energiewende. Photovoltaik kann dabei eine entscheidende Rolle spielen, denn Sonnenergie lässt sich vielfältig und ohne Umwege nutzen. Solarzellen in Photovoltaikanlagen, solarthermischen Kraftwerken und Sonnenkollektoren verwenden die Sonnenstrahlung und wandeln sie in Strom oder Wärme um. Hierzu gilt es Materialien und Konzepte zu entwickeln, die eine ressourcenschonende Photovoltaik ermöglichen. Erst seit wenigen Jahren fertigen Forscherinnen und Forscher Solarzellen aus Perowskit-Kristallen an. Darunter fallen alle Materialien, die dieselbe Kristallstruktur aufweisen, wie das Mineral Kalziumtitanat.

Projektziele
Das Forschungsprojekt Meso-PIN unter Koordination des Fraunhofer ISE will das Konzept der Perowskit-Solarzelle weiterentwickeln. Neben den anderen Solarzellentechnologien könnte sie eine weitere Energiequelle für mobile und stationäre Anwendungen werden.

Weitere Informationen erhalten Sie hier

Projektleitung
Universität Konstanz
Universität Bayreuth
Thieme GmbH & Co. KG
Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
BELECTRIC OPV GmbH
Fraunhofer Institut für Solare Energiesysteme ISE

Zuletzt geändert am