NEW Advanced Ceramic Composites for Energy Saving gas turbineS - NewAccess

Seit den 1990er Jahren sind neue, bruchzähe faserverstärkte Keramiken für Hochtemperaturanwendungen entwickelt worden, die zum Beispiel in der Luft- und Raumfahrt angewendet werden sollten. Während Faserverbundkeramiken (Ceramic Matrix Composites, CMC) in Raumfahrtsystemen nur begrenzt zum Einsatz kamen, führte ihre vergleichsweise hohe Schadenstoleranz zu erfolgreichen Serienanwendungen beispielsweise in Automobilbremsscheiben oder Pumpenlagern. Ihr hoher Materialverlust bei Temperaturen um 1.500°C sowie die geringe Hochtemperaturfestigkeit verhindern aber, dass Verbundkeramiken auch in Gasturbinen in Kraftwerken eingebaut werden.

Projektziele
Das Ziel des Forschungsprojektes NewAccess ist es, diese neue Werkstoffklasse für den Gebrauch in Gasturbinen zu optimieren, indem es neue keramische Faserverbundwerkstoffe entwickelt.

Weitere Informationen erhalten Sie hier

Projektleitung
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V.
Karlsruher Institut für Technologie
Schunk Kohlenstofftechnik GmbH
Fraunhofer-Institut für Keramische Technologien und Systeme
MTU Aero Engines AG
Clariant Produkte (Deutschland) GmbH

Zuletzt geändert am