SOFC Degradation- Analyse der Ursachen und Entwicklung von Gegenmaßnahmen

Mit dem Energiekonzept hat die Bundesregierung die Grundlagen einer umweltschonenden, zuverlässigen und bezahlbaren Energieversorgung geschaffen. Hier gilt es auch, Technologien einzusetzen, die einen hohen Wirkungsgrad besitzen. Brennstoffzellen wandeln die Energie eines Gases direkt in elektrische Energie um. Einsatzgebiet der Hochtemperatur-Brennstoffzelle mit Festoxid-Elektrolyt (Solid Oxide Fuel Cell - SOFC) ist die Strom- und Wärmeerzeugung, beispielsweise in der Hausenergieversorgung oder als industrielle Kraft-Wärme-Kopplungs-Anlage. Manche Komponenten sind aber noch nicht für einen langfristigen, verlässlichen Betrieb von mehr als vier Jahren oder 35.000 Betriebsstunden geeignet. Sie zeigen einen kontinuierlichen Verlust an Leistungsfähigkeit, die sogenannte Degradation.

Projektziele
Das Forschungsvorhaben SOFC Degradation unter Koordination des Forschungszentrums Jülich wird die Degradationsphänomene in SOFC-Brennstoffzellen detailliert untersuchen. Die Arbeiten sollen dazu beitragen, eine Lebensdauer von bis zu zehn Jahren oder etwa 100.000 Betriebsstunden zu erreichen.

Weitere Informationen erhalten Sie hier

Projektleitung
Carl von Ossietzky Universität Oldenburg
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V.
Karlsruher Institut für Technologie
Technische Universität Clausthal
Fraunhofer-Institut für Keramische Technologien und Systeme
Forschungszentrum Jülich GmbH

Zuletzt geändert am