H2-Kompass: Wege in die klimafreundliche Wasserstoff-Wirtschaft

Das Projekt H2-Kompass erstellt Handlungsoptionen und Anwendungsszenarien für Wasserstoff und bewertet diese. Dadurch sollen Vor- und Nachteile der verschiedenen Möglichkeiten eines Wasserstoffeinsatzes aufgezeigt werden. Diese Prüfung der Abhängigkeiten und Wechselwirkungen wird als Grundlage für eine Wasserstoff-Roadmap dienen.

Grüner Wasserstoff wird in Deutschland bislang noch in geringem Umfang produziert und eingesetzt. Für die Energiewende ist Grüner Wasserstoff aber ein Schlüsselelement. Mit ihm können Industrie, Flug- und Schwerlastverkehr klimafreundlich gestaltet werden. Wie und wo sich Wasserstoff am effektivsten für Umwelt, Mensch und Wirtschaft einsetzen lässt, hängt jedoch von vielen Faktoren ab. Aspekte wie Marktentwicklungen und technologische Innovationen haben Einfluss auf die Entwicklung der Wasserstoff-Wirtschaft und werden wiederum von ihr beeinflusst. Diese komplexen Zusammenhänge wird das Projekt H2-Kompass im Austausch mit den relevanten Stakeholdern in Anwendungsszenarien beleuchten. Dabei werden ökonomische, technologische, ökologische und soziale Aspekte gleichwertig berücksichtigt. Aus den identifizierten Vor- und Nachteilen werden Handlungsoptionen abgeleitet und bewertet. So sollen Innovationsbedarfe aufgedeckt und fundierte Entscheidungsgrundlagen bereitgestellt werden.

In einem ersten Schritt wertet das Projekt bereits existierende Studien, Roadmaps und Szenarien aus. Diese Meta-Analyse wird ergänzt durch Maßnahmen, die zum Aufbau der Wasserstoff-Produktionskapazitäten notwendig sind. Projektbegleitend werden Dialoge mit Interessensgruppen durchgeführt, um Ziele der Wasserstoff-Wirtschaft 2050 zu gestalten. Die zahlreichen Aktivitäten der Wasserstoff-Forschung und -Wirtschaft sollen abschließend in einem Akteurs-Atlas visualisiert werden.

Der H2-Kompass wird transparent erstellt, kostenfrei zur Verfügung gestellt und ist ein daten- und faktenbasiertes Werkzeug für die Entwicklung einer Wasserstoff-Roadmap. Diese ist in der Nationalen Wasserstoffstrategie verankert und wird einen langfristen Rahmen für die Forschungs- und Innovationspolitik im Wasserstoffbereich bieten.

Das Projekt H2-Kompass ist Teil der Umsetzung der Nationalen Wasserstoffstrategie. Es wird vom BMBF und BMWi im Rahmen des 7. Energieforschungsprogramms gefördert. Es hat eine Laufzeit von zwei Jahren und ein Fördervolumen von 4,2 Millionen Euro.

Über das Projekt

Partner: acatech - Deutsche Akademie der Technikwissenschaften e. V. und DECHEMA - Gesellschaft für Chemische Technik und Biotechnologie e. V.
Projektlaufzeit: 01.06.2021 bis 31.05.2023
Gesamtfördersumme: ca. 4,25 Mio. Euro

Zuletzt geändert am