Internationale Klimapolitik

Dieser Themenschwerpunkt der Fördermaßnahme „Ökonomie des Klimawandels" verfolgt eine übergeordnete internationale und globale Perspektive und setzt sich mit der weiteren Ausgestaltung und Implementierung des Übereinkommens von Paris auseinander. Insbesondere besteht noch Klärungsbedarf zu offenen Fragen vor dem Hintergrund, dass über die Ziele zwar Einigkeit erzielt wurde; der Weg, die konkrete Umsetzung und die Konsequenzen für einzelne Staaten aber bislang nicht präzise festgelegt wurden.

Wie können der vorgelegte Vertrag und die vereinbarten ambitionierten Ziele zukünftig auch erfolgreich umgesetzt werden? Wie ist dazu ein internationales Klimaregime entsprechend weiter auszugestalten?

Zentrale Fragestellungen in diesem Zusammenhang sind z. B., wie durch die Klimaschutzbeiträge einzelner Staaten (sog. „Nationally Determined Contributions") und den im Übereinkommen von Paris verankerten Ambitionsmechanismus die Klimaschutzziele auch erreicht, und wie Verteilungsfragen und Interessengegensätze zwischen einzelnen Staaten gelöst werden können.

Welche Präferenzen hinsichtlich Implementierung und dauerhafter Einhaltung des Übereinkommens von Paris bestehen und welche Faktoren beeinflussen diese? Wie können internationale Strukturen Instrumente und Indikatoren geschaffen werden, die eine wirksames Monitoring und eine Überprüfung der nationalen Klimaschutzbemühungen implementieren?
Welche Rolle könnte die Kohlenstoffbepreisung spielen? Wie kann internationale Zusammenarbeit die Implementierung von weiteren Emissionshandelssystemen unterstützen

Dieser Themenschwerpunkt soll wichtige Beiträge zum besseren Verständnis globaler Klimapolitik leisten und Hinweise für eine erfolgreiche Umsetzung des Übereinkommens von Paris geben.

Folgende Projekte werden im Rahmen des Schwerpunkts gefördert:

Zuletzt geändert am