Ein Mann auf Deck eines Schiffes kniet neben einem Rohr und hält einen Zahn in der Hand. (Marie Heidenreich/Projektträger Jülich)

Dr. Fabio Caratori Tontini präsentiert den abgebrochenen Haizahn, der in der Hülle des beschädigten Magnetometers steckte.

Der Geophysiker Fabio Caratori Tontini mit dem beschädigten Magnetometer und dem Haizahn. Das Magnetometer wurde auf der Expedition SO253 von einem Hai angegriffen, da dieser es vermutlich für Beute hielt.

Im Rahmen der fünfwöchigen Expeditionsfahrt SO235 untersuchte ein internationales Forscher-Team die Unterwasservulkane im Kermadec-Bogen zwischen Neuseeland und Neukaledonien. Ziel der Reise war es herauszufinden, welchen Einfluss die heißen Quellen auf das Meerwasser und die Lebewesen in der Umgebung haben.

Das Forschungsschiff SONNE wird von praktisch allen marinen Forschungsdisziplinen als Forschungsplattform genutzt und dabei überwiegend im Pazifik eingesetzt. Das Forschungsprojekt auf der SONNE wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung im Rahmen des Forschungsrahmenprogramms „Forschung für Nachhaltige Entwicklung (FONA)" gefördert.


Datum: Do, 12.01.2017
ID: 21783
Tags: #Meeresforschung
Bildnachweis: Marie Heidenreich/Projektträger Jülich
Lizenzbedingungen:
-Die Bilddaten dürfen ausschließlich für redaktionelle Zwecke genutzt werden.
-Der Bildnachweis muss bei der Verwendung eines Bildmotivs angegeben werden.
-Alle Rechte verbleiben bei den Inhabern der Medien.
-Die redaktionelle Verwendung ist honorarfrei.
Dateigröße: 5472x3648px (1,12 MB) Download in voller Auflösung
Mit dem Download stimmen Sie den Lizenzbedingungen zu.
FONA Kontext: Podcast: Haiangriff auf das Magnetometer der SONNE