Monatsthema „Biodiversität“: Internationale Projekte zu ökologischen Kipppunkten gestartet

Heute findet das erste Treffen der internationalen BioTip-Projekte zu ökologischen Kipppunkten gemeinsam mit dem Berlin-Brandenburger Projekt BIBS in Berlin statt. Die vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Verbundprojekte stellen sich einander, sowie dem Publikum des diesjährigen FONA-Forums vor. Die Projekte werden sich über zwei Tage intensiv zu Aspekten ökologischer Kipppunkte austauschen. Ziele des Treffens sind u. a. die Stärkung des Wissenstransfers, der Anstoß von Projektkooperationen, sowie die Identifizierung von möglichen Synergien.

Seit 2016 fördert das BMBF das deutsche Verbundprojekt BIBS (Bridging in Biodiversity Science). Forschungsschwerpunkt von BIBS sind auch die sogenannten Rapid Transitions – also rasche Veränderungen von Ökosystemen – beispielsweise die Umwandlung von natürlichen Lebensräumen innerhalb städtischer Gebiete. Diese Rapid Transitions sind oftmals Vorboten ökologischer Kipppunkte. Werden im weiteren Verlauf ökologische Kipppunkte erreicht, kann dies im schlimmsten Fall zu unumkehrbaren Zustandsänderungen führen. Zum Beispiel können Temperaturänderungen zu einer dauerhaften Verschiebung der Meeresströmungen führen.

Aufgrund der hohen Bedeutung von Kipppunkten für den Erhalt der Artenvielfalt hat das BMBF bereits 2015 die Bekanntmachung zur Förderrichtlinie „Kipppunkte, Dynamik und Wechselwirkungen von sozialen und ökologischen Systemen (BioTip)“ veröffentlicht. Nach einer zweijährigen Vorbereitungsphase starteten im März 2019 die sieben ausgewählten Verbundprojekte mit der Umsetzung ihrer Forschungsvorhaben. Zeitgleich startete die zweite Förderphase von BIBS.

Die BioTip Verbundprojekte werden Lösungswege sowie Handlungsoptionen für ein breites Spektrum an Lebensräumen erarbeiten. Diese reichen von drohenden Kipppunkten von Fischbeständen und sozialökonomischen Konsequenzen in der Nord- und Ostsee, vor der Küste Perus und im ostafrikanischen Viktoriasee, über gefährdete mongolische Steppenökosystem, Weidegebiete in Namibia, bis hin zu Bodenökosystemen im südamerikanischen Grenzdreieck zwischen Peru, Bolivien und Brasilien.

Die Kick-off Veranstaltung von BioTip in Verbindung mit der Vorstellung von BIBS findet als Side Event und im Anschluss an das 15. BMBF-Forum für Nachhaltigkeit (FONA) am 14. und 15. Mai 2019 in Berlin statt. Unter den Gästen der Kick-off Veranstaltung sind auch zahlreiche internationale Experten vertreten, u. a. Prof. Tim Lenton, der den Begriff „Tipping Points“ für ökologische Systeme vor 10 Jahren eingeführt hat.