Prof. Andreas Löschel

ZEW – Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung

Deutschland


Kurzbiographie

Professor Dr. Andreas Löschel leitet den Forschungsbereich "Umwelt- und Ressourcenökonomik, Umweltmanagement" am Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung GmbH (ZEW) in Mannheim und ist Professor für Volkswirtschaftslehre an der Universität Heidelberg. Seit 2011 ist er Vorsitzender der Expertenkommission zum Monitoring-Prozess "Energie der Zukunft" der Bundesregierung . Löschel ist Leitautor für den 5. Sachstandsbericht (2010-2014) des Weltklimarates (Intergovernmental Panel on Climate Change - IPCC) und Research Associate am Centre for Climate Economics and Policy, Crawford School of Economics & Government, Australian National University (ANU) in Canberra.

Andreas Löschel ist seit 1999 am ZEW und arbeitete von 2005-2007 für die Europäische Kommission am Institute for Prospective Technological Studies (IPTS) in Sevilla, Spanien. Er war Gastwissenschaftler am Massachusetts Institute of Technology (MIT) (2003), an der Universität Stanford (2005) und an der ANU (2010) sowie Gastprofessor an der Universidad Pablo de Olavide, Sevilla (2006-2007). Er studierte Volkswirtschaftslehre an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (Diplom-Volkswirt), der University of California, Los Angeles und der Wayne State University in Detroit (M.A.). Er promovierte 2003 als Promotionsstipendiat der Deutschen Forschungsgemeinschaft an der Universität Mannheim mit einer Arbeit zu den ökonomischen Wirkungen klimapolitischer Maßnahmen zum Dr. rer. pol. und wurde 2009 an der Universität Oldenburg habilitiert (venia legendi für Volkswirtschaftslehre).