Innovationen als Schlüssel für Nachhaltigkeit in der Wirtschaft

Innovationen als Schlüssel für Nachhaltigkeit in der Wirtschaft

Mit Selective Laser Melting (SLM) hergestellte Demonstrationsbauteile (Fraunhofer Institut für Lasertechnik)
Mit Selective Laser Melting (SLM) hergestellte Demonstrationsbauteile
Foto: Fraunhofer Institut für Lasertechnik

Bis Ende 2009 unterstützte diese Fördermaßnahme innovative Projekte, die aufgrund ihrer Anwendungsbreite und ihrer ökologischen, ökonomischen und sozialen Verbesserungspotenziale eine Schlüsselfunktion für mehr Nachhaltigkeit in der Wirtschaft übernehmen können.

Vor allem Querschnittsansätze, die im Idealfall in fast jeder Wertschöpfungskette nachhaltig sein können, wurden gefördert. Damit leistete das BMBF gleichzeitig einen Beitrag zur Entlastung der Umwelt und zur Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Wirtschaft auf dem globalen Markt.

Förderwürdige Innovationen die zum nachhaltigen Wirtschaften beitrugen sind in diesem Zusammenhang:

  • Neue Technologien,
  • Neue technische Verfahren,
  • Innovative Produkt- oder Dienstleistungsstrategien und
  • Neue Organisationsformen und Kooperationsstrategien.

Um die Innovationskraft der Wirtschaft zu fördern, wendete sich die Fördermaßnahme direkt an Wirtschaftsunternehmen in Deutschland. Insbesondere kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) wurden bei der Entwicklung von Innovationen für nachhaltiges Wirtschaften gefördert. Den spezifischen Belangen der KMU wurde ganz bewusst in einem breiten und offenen thematischen Ansatz entsprochen.

Weitere Informationen zu der Fördermaßnahme und den Forschungsprojekten finden Sie unter:

 http://www.nachhaltige-innovationen.de/

Zuletzt geändert: 15.08.2017