Neue Förderrichtlinie zur Stärkung der nuklearen Sicherheits- und Strahlenforschung

Der Kompetenzerhalt in der nuklearen Sicherheitsforschung und der Strahlenforschung gehört zu Daseinsvorsorge und ist erklärtes Ziel der Bundesregierung. Über die Restlaufzeit der Kernkraftwerke in Deutschland hinaus werden für den anstehenden Rückbau und die Entsorgung weiterhin Kompetenzen auf den genannten Gebieten in Behörden, Industrie, Forschung und Medizin benötigt. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) stärkt im Rahmen einer neuen Förderrichtlinie den wissenschaftlichen Nachwuchs mit Projektförderung in der nuklearen Sicherheitsforschung und der Strahlenforschung in Höhe von 14 Millionen Euro pro Jahr.