„Towards Sustainable Land Management“: Ein Winter-School-Format für NachwuchswissenschaftlerInnen

Komplexe Mensch-Umwelt-Interaktionen und Treiber des Landnutzungswandels verdeutlichen den Bedarf nach integrierten Ansätzen, die einzelne Handlungsfelder der Landnutzung (v.a. Land- und Wasserwirtschaft, Siedlungsentwicklung, Mobilität und Erzeugung erneuerbarer Energien) sowie Handlungslogiken verschiedener Politikfelder miteinander verknüpfen.

Vor diesem Hintergrund wurde die BMBF-Fördermaßnahme „Innovative Systemlösungen für ein Nachhaltiges Landmanagement“ initiiert, unter deren Dach Wissenschaftler gemeinsam mit regionalen Praxisakteuren systemorientierte Ansätze entwickeln. Um NachwuchswissenschaftlerInnen, die in diesem inter- und transdisziplinären Handlungsfeld forschen, eine Vernetzungs- und Austauschplattform zu bieten, konzipierte das am Leibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung (ZALF) angesiedelte Wissenschaftliche Begleitvorhaben eine Winter School, die erstmalig vom 17.-20. November 2014 auf dem GLS Campus in Berlin stattfand.
Das Programm wurde am Montag durch den Leiter des Begleitvorhabens am ZALF, PD Dr.-Ing. Thomas Weith, eröffnet. Daran anknüpfend erhielten die Teilnehmenden Einblicke in einzelne Projekte, während der zweite Tag vollständig den einzelnen Dissertationsthemen gewidmet war. Am Mittwochvormittag eröffnete ein Keynote-Vortrag von Prof. Dr. Andreas Muhar (Universität für Bodenkultur Wien) die Diskussion zu Chancen und Herausforderungen von Dissertationen in transdisziplinärer Forschung. Praxispartner gaben anschließend Einblicke in Wissenschaft-Praxis-Zusammenarbeit und deren regionale Umsetzung.  

Ein World Café zur Frage der Integration von sektoralen Fragestellungen und zum Begriff der ‚Systemlösungen’ eröffnete den abschließenden Tag. Anhand von Impulsvorträgen wurden anschließend empirische Forschungsmethoden – von Szenarien und Simulationen bis hin zu Fokusgruppen und Bayesian Belief Networks – diskutiert. Zum Abschluss bestand die Möglichkeit zu einer Kurzexkursion nach Hobrechtsfelde im nördlichen Berliner Umland, wo auf ehemaligen Rieselfeldern Systemlösungen mit Blick auf die Verbindung von Wasserhaushaltsmanagement, Erbringung von Ökosystemdienstleistungen und Erzeugung erneuerbarer Energien erprobt werden.
 
http://modul-b.nachhaltiges-landmanagement.de/de/modul-b-info/aktuelles/details/article/winter-school-ein-voller-erfolg-nachwuchswissenschaftlerinnen-aus-aller-welt-diskutieren-sustain/