4. Symposium "Nachhaltigkeit in der Wissenschaft" (SISI)

17.07.2018, Ludwig-Maximilians-Universität, München



    WS1.8: Bestandsaufnahme zu Nachhaltigkeit an Hochschulen: Wozu der Aufwand?

Datum: 17/07/2018
Zeit: 13:45 - 15:15
Ort:

Sprache: Deutsch

Der Workshop befasst sich mit der Leitfrage, wozu eine systematische, gesamtinstitutionelle Bestandsaufnahme von Nachhaltigkeit an Hochschulen dient und wie sie zur Umsetzung des Nationalen Aktionsplans BNE beiträgt. Welchen Mehrwert und welche Erkenntnisse liefert sie einzelnen Hochschulen und der Landeshochschulpolitik? Welche Rolle spielt dabei das Verständnis von Nachhaltigkeit im Kontext von Hochschulen und den daraus abzuleitenden Kriterien und Indikatoren? Und wie können Kommunikationswege zwischen Wissenschaft und Politik gestaltet werden?
Nach Impulsvorträgen zum ‚Stand der Umsetzung der Prinzipien der nachhaltigen Entwicklung an bayerischen Hochschulen' und zu ‚Politische Erwartungen an die Hochschulen als Wissensgeneratoren für Nachhaltigkeit' diskutieren die Teilnehmenden mit namhaften ReferentInnen aus Wissenschaft und Politik. Good-Practice-Beispiele zur Bestandsaufnahme aus Baden-Württemberg, Bayern und Österreich runden den Workshop ab.

 

Moderation:
Prof. Dr. Christoph Mauch, Ludwig-Maximilians-Universität München

Impulsreferate
Dr. Michael Mihatsch, Bayerisches Wissenschaftsministerium
"Umfrage des bayerischen Wissenschaftsministeriums ‚Stand der Umsetzung der Prinzipien der nachhaltigen Entwicklung an bayerischen Hochschulen'"

Oliver Jörg, MdL, Bayerischer Landtag
"Politische Erwartungen an die Hochschulen als Wissensgeneratoren für Nachhaltigkeit"

Kurzinputs:
Dr. Michael Mihatsch, Bayerisches Wissenschaftsministerium
"Ergebnisse der KMK-Umfrage „NAP BNE – Umsetzung im Hochschulbereich"

Prof. Dr. Ingrid Hemmer, Netzwerk Hochschule und Nachhaltigkeit Bayern, Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt]
"Nachhaltige Hochschule: Kriterien zur Bestandsaufnahme, StMUV-Projekt KriNaHoBay"

Prof. Dr. Johann Stötter , Universität Innsbruck
"Mapping im Rahmen des UniNEtZ-Projekts (Universitäten und Nachhaltige Entwicklungsziele) – Bestandsaufnahme als Grundlage für Leistungsvereinbarungen und Optionenbericht"

 Sektionschef Mag. Elmar Pichl , Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung, Österreich
"Mapping im Rahmen des UniNEtZ-Projekts - Bedeutung einer österreichweiten Bestandsaufnahme aus (wissenschafts)politischer Sicht"

Josef Kaiser, netzwerk n e.V.



Sessionverantwortliche/r:

Lara Lütke-Spatz
Netzwerk Hochschule und Nachhaltigkeit Bayern
Ludwig-Maximilians-Universität München
Universität Innsbruck

Prof. Dr. Ingrid Hemmer
Netzwerk Hochschule und Nachhaltigkeit Bayern
Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt

Prof. Markus Vogt
Lehrstuhl für Christliche Sozialethik
Ludwig-Maximilians-Universität München