Call: "Sustainable Urbanization Global Initiative (SUGI)" – Food-Water-Energy Nexus

(only available in German)
Bekanntmachung Bundesministerium für Bildung und Forschung Richtlinie zur Förderung transnationaler Forschungsvorhaben innerhalb der Joint Programming Initiative „Urban Europe" und des Belmont Forums auf dem Gebiet des Food-Water-Energy Nexus im Kontext der Globalen nachhaltigen Urbanisierung.
Vorbemerkungen

Die Förderrichtlinie „Sustainable Urbanization Global Initiative (SUGI)" – Food-Water-Energy Nexus wird als gemeinsame Bekanntmachung des JPI Urban Europe und des Belmont Forums im Rahmen des ERA-Nets „SUGI" veröffentlicht. Sie ergänzt die nationale Förderung im Rahmenprogamm „Forschung für nachhaltige Entwicklung – FONA³" sowie die Förderung im Rahmenprogramm für Innovation und Forschung „Horizont 2020". Dadurch werden neue länder- bzw. bereichsübergreifende Kooperationen initiiert bzw. bestehende bestärkt.

Die Themenbereiche für die transnationale Bekanntmachung wurden von den beteiligten Förderorganisationen gemeinsam erarbeitet. Ministerien und Förderorganisationen der folgenden Mitgliedstaaten der JPI Urban Europe haben ihre Teilnahme an der gemeinsamen Bekanntmachung erklärt:

  • Deutschland
  • Großbritannien
  • Niederlande
  • Österreich
  • Schweden
  • Portugal
  • Belgien
  • Frankreich
  • Slowenien
  • Zypern
  • Lettland
  • Norwegen
  • Türkei
  • Polen

Ferner sind folgende Staaten aus dem Belmont Forum beteiligt:

  • Taiwan
  • Japan
  • Katar
  • USA
  • Brasilien

Für die vorliegende Förderrichtlinie wurde von den beteiligten Förderorganisationen ein gemeinsamer Bekanntmachungstext verfasst, der die inhaltliche Grundlage dieser Förderrichtlinie ist. Er kann von den Internetseiten des JPI Urban Europe (www.jpi-urbaneurope.eu, www.sugi-nexus.org) und des Belmont Forums (www.belmontforum.org) heruntergeladen werden. Für die Förderung der Teilprojekte in den beteiligten Ländern gelten die jeweiligen nationalen Richtlinien.

Förderziel und Zuwendungszweck

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) engagiert sich in der europäischen Initiative zur Gemeinsamen Programmplanung (Joint Programming Initiative, JPI) mit dem Thema europäische Forschung zur nachhaltigen Stadtentwicklung (JPI-Urban Europe). Die Initiative hat das Ziel, die Kooperation im Bereich Stadtforschung und -entwicklung auszubauen, um attraktive, nachhaltige und wirtschaftlich starke urbane Gebiete zu schaffen.

In Kooperation mit dem Belmont Forum und im Rahmen des Food-Water-Energy Nexus wurde mit dem „ERA-Net SUGI" eine transnational Bekanntmachung von Richtlinien zur Förderung von Forschungsvorhaben gemäß dem ERA-NET Cofund Programm der Europäischen Kommission geschaffen.
Im Rahmen des ERA-Net SUGI sollen interdisziplinäre, innovative und multinationale Verbundprojekte gefördert werden.

Der Förderung durch das BMBF liegt das Rahmenprogramm „Forschung für nachhaltige Entwicklung" (FONA³) zugrunde und ist eng verknüpft mit der Leitinitiative „Zukunftsstadt".


Gegenstand der Förderung

Ziel der vorliegenden Bekanntmachung ist es, die Wissensbasis, die Fortschrittsindikatoren und die Bewertungsinstrumente weiterzuentwickeln, die für ein umfassendes Verständnis des städtischen Food-Water-Energy Nexus benötigt werden. Zudem sollen praktische Lösungen für die Herausforderungen des Food-Water-Energy Nexus aufgezeigt werden.

Im Rahmen der vorliegenden Bekanntmachung werden ausgewählte transnationale Verbundvorhaben im Bereich der angewandten Forschung gefördert.

Deutsche Antragsteller dürfen sich ausschließlich auf die Themen 1 („Robust Knowledge, Indicators and Assessments") und 2 ("Multi-level Governance and Management of the Food-Water-Energy Nexus") bewerben. Dabei werden Projekte priorisiert, die einen deutlichen Bezug zu den strategischen Leitthemen der Forschungs- und Innovationsagenda - Zukunftsstadt (FINA) aufweisen.

In Thema 1 („Robust Knowledge, Indicators and Assessments") soll der Fokus in den Projekten auf die Schaffung von Wissensplattformen für ein gemeinsames Lernen aus einer globalen Perspektive gelegt werden.

In Thema 2 ("Multi-level Governance and Management of the Food-Water-Energy Nexus") soll der Fokus in den Projekten auf folgende strategische Leitthemen der FINA ausgerichtet werden:

  • SLT 4: Resilienz und Klimaanpassung
  • SLT 5: Energie, Ressourcen und Infrastruktursysteme
  • SLT 7: Schnittstellentechnologien für die Zukunftsstadt

Alle Projektvorschläge müssen Natur- und Sozialwissenschaften miteinander integrieren und einen interdisziplinären Ansatz beinhalten. Sie sollten klare Nutzerbedürfnisse identifizieren und adressieren, sowie eine Vielzahl gekoppelter Interaktionen und Feedbacks untersuchen. Dabei sollen die Konsortien angewandte Innovationen sowie Forschungslösungen entwickeln.

Die Projektvorschläge sollen relevante Akteure aus Politik, Verwaltung, Wirtschaft und Zivilgesellschaft integrieren sowie wissenschaftliche Produkte einbeziehen, die direkt anwendbar, verfügbar und für einschlägige Interessengruppen nutzbar sind. Das Engagement von kommunalen Vertretern oder anderer Akteure bei der Planung, Gestaltung und Durchführung der Forschung ist erforderlich.

Die detaillierte Themenbeschreibung der englischsprachigen Veröffentlichung („Call Announcement", vgl. Veröffentlichung der gemeinsamen Bekanntmachung auf den Internetseiten des JPI Urban Europe (www.jpi-urbaneurope.eu, www.sugi-nexus.org) und des Belmont Forums (www.belmontforum.org), ist maßgeblich für die Antragseinreichung.

https://www.bmbf.de/foerderungen/bekanntmachung-1291.html