Consumer reactions in plastic and its avoidance at the point of sale

(only available in German)
Von der Stadt Straubing als Projektkoordinatorin organisiert, trafen sich für 2 Tage Wissenschaftler*innen verschiedener Disziplinen mit Praxispartnern aus Straubing, um die Weichen für eine erfolgreiche Durchführung des Projekts "VerPlaPoS" zu stellen.
Plastik-Vermeidungs-Projekt (VerPlaPoS Straubing - Donau TV)
Plastic avoidance project
photo: VerPlaPoS Straubing - Donau TV

In diesem Vorhaben mit dem Titel "Verbraucherreaktionen bei Plastik und dessen Vermeidungsmöglichkeiten am Point of Sale" werden in den nächsten 3 Jahre neue Produkte und Verfahren erforscht, um so das Plastik-Verpackungsaufkommen zu verringern. Es geht vor allem um Handel und Produktion von Lebensmitteln und Textilien. Darüber hinaus werden Möglichkeiten entwickelt, um speziell Verbraucher zum Thema (Kunststoff)-Verpackung zu informieren. Ein Team von Donau TV hat am zweiten Veranstaltungstag Eindrücke gesammelt und kurze Interviews geführt und einen ca. 3-minütigen Fernsehbeitrag produziert:

http://www.donautv.com/mediathek/video/info-va-plastik-vermeidungs-projekt-tum-campus-sr-sr/

Weiteres zur Fördermaßnahme auf den FONA-Seiten ist hier zu finden:
https://www.fona.de/de/plastik-in-der-umwelt-20982.html

Die insgesamt 18 Projekte in der Förderung werden hier vorgestellt:
https://www.fona.de/mediathek/pdf/171205_PlastikNet_Broschuere_DS.pdf