25.06.2018 30.06.2021
Call
Selection phase
Funding phase
Today

Actively shaping structural change: scientific support and accompaniment of transformation in Lusatia

(only available in German) Im zweitgrößten deutschen Braunkohlerevier leben über eine Million Menschen. Die Kohleförderung, seit vielen Jahrzehnten der wichtigste Wirtschaftszweig der Region, hat bereits deutlich abgenommen und wird voraussichtlich nur noch eine begrenzte Zeit fortgeführt werden. Den bereits eingeleiteten Strukturwandel müssen alle beteiligten Akteure gemeinsam gestalten. Dabei bietet die auslaufende Braunkohleförderung sowohl Chancen für die Stärkung einer kleinteiligeren, diversifizierteren und nachhaltigeren Wirtschaftsstruktur als auch für die Verbesserung der Lebensqualität in der Region. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) fördert deshalb mehrere Forschungsvorhaben, die den Wandel in der Lausitz mit gestalten werden.

Die Folgen eines möglichen Ausstiegs aus der Stromgewinnung mit Hilfe von Braunkohle möchte die Bundesregierung für die betroffenen Regionen abmildern. Dazu hat das Bundeskabinett erst kürzlich die Kommission "Wachstum, Strukturwandel und Beschäftigung" eingesetzt. Diese soll Vorschläge für mehr qualifizierte Beschäftigung und Klimaschutz erarbeiten. Die sozialwissenschaftlichen Fragestellungen des Strukturwandels in der Lausitz werden nun zusätzlich durch zwei zentrale Vorhaben des BMBF beleuchtet, die am 25. Juni ihre Arbeit aufgenommen haben.

BMBF-Initiative „Wissenschaftliche Unterstützung und Begleitung der Transformation in der Lausitz"

Das Institute for Advanced Sustainability Studies e. V. (IASS) in Potsdam und das Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung e.V. (IÖR) in Dresden arbeiten in der Förderinitiative „Wissenschaftliche Unterstützung und Begleitung der Transformation in der Lausitz" als zwei Einzelvorhaben eng zusammen und unterstützen die schon laufende „Zukunftswerkstatt Lausitz", an der Städte und Landkreise der Region federführend beteiligt sind.

Während das IÖR den Schwerpunkt auf die inhaltliche Unterstützung des laufenden Leitbildprozesses legt, konzentriert sich das IASS darauf, Prozesse und regionale Förderinstrumente im Rahmen des laufenden Dialoges zu untersuchen und weiterzuentwickeln. Die Steuerung des Gesamtvorhabens übernimmt ein Beirat, in dem das BMBF, die beiden Landesregierungen Sachsens und Brandenburgs, die beiden forschenden Institute sowie die Vorsitzende des Lenkungskreises des Projektes „Zukunftswerkstatt Lausitz" vertreten sind.

Das IASS Potsdam analysiert in seinem Vorhaben „Sozialer Strukturwandel und responsive Politikberatung in der Lausitz" (FKZ 03SF0561) die überregionalen Gelegenheiten für einen demokratisch gestalteten und sozial gerechten Strukturwandel in der Lausitz und macht in diesem Rahmen unter anderem Vorschläge für regionale Kooperationsprozesse. Zusätzlich wird das Vorhaben die Mehrebenen-Governance sowie demokratiepolitische Aspekte in regionalökonomischen Strukturwandelprozessen tiefergehend beleuchten.

Das Vorhaben „Inhaltliche Unterstützung des Leitbildprozesses" (FKZ 03SF0562) des IÖR wird die Zukunftswerkstatt Lausitz bei der Entwicklung und Erprobung von alternativen Perspektiven der Regionalentwicklung unterstützen. Das IÖR wird außerdem für die Einbindung von externen Experten sowie die Einbeziehung von internationalen und nationalen Erfahrungen mit Strukturwandelprozessen Sorge tragen.

Durch eine intensive Analyse aller Akteure soll ein Gesamtbild darüber geschaffen werden, wie der mit dem Kohleausstieg verbundene soziale Strukturwandel eine Begegnung zwischen den verschiedenen Perspektiven ermöglicht bzw. verhindert. Außerdem wird untersucht, wie ein sozial gerechter und demokratisch gestalteter Strukturwandel gestaltet werden kann. Anschließend werden Beratungsangebote für die Arbeit der Landesregierungen und für die Zukunftswerkstatt Lausitz entwickelt, wodurch die politischen Entscheidungsträger unterstützt werden.

Durch die Einbindung von Experten und die Analyse von Erfahrungen in regionalen Strukturwandelprozessen werden regelmäßig konkrete Vorschläge für den politischen Raum erarbeitet, aus denen gezielte Maßnahmen und Projekte zur Bewältigung des Strukturwandels in der Lausitz abgeleitet werden sollen. Die durch das Projekt erarbeiteten Vorschläge werden dabei helfen, eine Kooperation zwischen regionalen und überregionalen Akteuren so zu gestalten, dass ein sozial gerechter und demokratisch gestalteter Kohleausstieg erreichbar wird.

News about the measure

No entries could be found.

Last updated on