01.03.2017
31.08.2019


Sustainable Development Roadshow

(only available in German)

Bedarf trifft auf Lösungen: In der „Roadshow Nachhaltige Entwicklung“ erhalten Städte und Gemeinden Informationen und Beratung, wie sie ihre Ressourcen Energie, Wasser und Land gewinnbringend nutzen können. Umweltwissenschaftler vermitteln deutschlandweit erfolgreiche Forschungsergebnisse und begleiten Städte und Gemeinden bei der Umsetzung, gefördert vom Bundesforschungsministerium.

Lebensqualität und nachhaltige Zukunft für Städte und Gemeinden: Die "Roadshow Nachhaltige Entwicklung" präsentiert erfolgreiche Forschungsergebnisse. (<p>Katharina Fial</p>)
Sustainable Development
photo:

Katharina Fial


Die „Roadshow Nachhaltige Entwicklung. Aus Theorie wird Praxis“ trägt ihr Anliegen bereits im Titel: „Beste Praktiken für ein nachhaltiges Management von Ressourcen“ vermitteln die Wissenschaftler vom Institut für angewandtes Stoffstrommanagement (IfaS) des Umwelt-Campus Birkenfeld an ländliche Kommunen in ganz Deutschland. Diese besten Praktiken entstammen Forschungsprojekten aus dem BMBF-Rahmenprogramm „Forschung für Nachhaltige Entwicklung“ (FONA3). Es sind praktisch erprobte Lösungen für Land- und Flächennutzung, Wasserwirtschaft und Energieversorgung. Mit ihrer Hilfe können Städte und Gemeinden ein kommunales Ressourcenmanagement aufbauen bzw. etablieren. Sie schöpfen Gewinn aus regionalen Ressourcen und Werten und wirtschaften mit erneuerbarer Energie, Wasser und Land.

Die „Roadshow“ besteht aus zwei Teilen. Zunächst vermittelt eine Workshop-Reihe an bis zu 200 Bürgermeisterinnen und Bürgermeister praxiserprobte Forschungsergebnisse. Teams aus Wissenschaft und Kommunen, die Lösungen für Energie, Wasser und Land erarbeitet haben, stellen diese in zweitägigen Workshops vor. Vorgesehen sind im Jahr 2018 vier Workshops an vier Standorten in Deutschland.

Im zweiten Teil, im Jahr 2019, arbeiten 25 ausgewählte Kommunen gemeinsam mit den IfaS-Wissenschaftlern an konkreten Strategien für ein nachhaltiges Ressourcenmanagement und setzen diese um. Aus der Theorie wird Praxis. In Sachen Nachhaltigkeit sind dann auch Jugendliche gefragt: Als Bewohner der 25 Modellkommunen nehmen sie an einem Social-Media-Wettbewerb zur Nachhaltigkeit teil.

Den Abschluss der „Roadshow Nachhaltige Entwicklung“ bildet ein bundesweiter Anwendertag, auf dem die Ergebnisse der Kommunen und die Social-Media-Beiträge präsentiert werden.

Last update: 21.03.2018