• 12. BMBF-Forum für Nachhaltigkeit

    14.-15. September 2015, Maritim Hotel Bonn

    Informationen zu Programm und Anmeldung erhalten Sie hier



  • Höchster Forschungsturm in
    Brasilien eröffnet

    Der "Amazonian Tall Tower Observatory" (ATTO) wurde von Vertretern der Länder Brasilien und Deutschland eingeweiht

    Weitere Informationen finden Sie hier



  • Zwei Bienen saugen Nektar aus einer Blüte

    Wildbienen

    Als Bestäuber und für die Erhaltung der Biodiversität
    sind Wildbienen unentbehrlich.

    Lernen Sie mehr über das Leben der Wildbienen.



  • Perspektive Erde - In der Stadt der Zukunft

    Ausgewählte Projekte finden Sie hier!

    Das Interview mit Bundesforschungsministerin Johanna Wanka finden Sie hier

  • Bundesforschungsministerin Wanka stellt FONA³ vor

    Am 21. April 2015 präsentierte Frau Wanka das neue 3. FONA-Rahmenprogramm, welches innerhalb der letzten zwei Jahre vom BMBF gemeinsam mit Akteuren aus Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft entwickelt wurde.


Aus dem Themenbereich Nachricht :

Deutsch-polnische Förderbekanntmachung


(URL: http://www.fona.de/de/20381)
01.09.2015

Polen ist für Deutschland ein zentraler Partner, als Nachbarstaat und in der Europäischen Union. Neben engen politischen und wirtschaftlichen Beziehungen spielt auch die Kooperation im Bereich von Wissenschaft und Forschung eine wichtige Rolle. Diese basiert auf einem Abkommen über die sogenannte „Wissenschaftlich-Technologische Zusammenarbeit“ von 1989. weiterlesen: Deutsch-polnische Förderbekanntmachung.

Aus dem Themenbereich Nachricht :

Bergbau mit Pflanzen – die Gewinnung von Germanium durch Blätter


(URL: http://www.fona.de/de/20374)
28.08.2015

Germanium ist ein wichtiges Schlüsselelement für die Hightech-Industrie. Es kommt jedoch nur in Spuren im Boden vor und ist somit schwer abzubauen. weiterlesen: Bergbau mit Pflanzen – die Gewinnung von Germanium durch Blätter.

Aus dem Themenbereich Nachricht :

Bewerbungsende: Bis 30. September für „Woche der Umwelt“ bewerben!


(URL: http://www.fona.de/de/20110)
27.08.2015

Noch bis zum 30. September können sich Umwelt- und Nachhaltigkeitsprojekte mit innovativen Ideen für die „Woche der Umwelt“ bewerben, zu der Bundespräsident Joachim Gauck in Kooperation mit der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) am 7. und 8. Juni 2016 in den Park von Schloss Bellevue einlädt. weiterlesen: Bewerbungsende: Bis 30. September für „Woche der Umwelt“ bewerben!.

Aus dem Themenbereich Nachricht :

Flächen sparen – Land bewahren!


(URL: http://www.fona.de/de/20373)
27.08.2015

Das Flächensparen – die Reduzierung der Neuinanspruchnahme von Flächen für Siedlungs- und Verkehrszwecke – ist eines der zentralen Nachhaltigkeitsziele der Bundesregierung. Um dieses Ziel zu erreichen, sind innovative Lösungen gefragt. Rund 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Nordrhein-Westfalen haben sich daher am 27.08.2015 in Dortmund im Workshop „Flächen sparen – Land bewahren! Innovative Systemlösungen für ein Nachhaltiges Landmanagement“ über aktuelle Ergebnisse aus der Forschung und Praxis ausgetauscht. Die Veranstaltung fand im Rahmen der Förderaktivitäten des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) zum „Nachhaltigen Landmanagement“ statt. weiterlesen: Flächen sparen – Land bewahren!.

Aus dem Themenbereich Nachricht :

Synergien nutzen durch Kombination von Ökologie und Ökonomie


(URL: http://www.fona.de/de/20355)
24.08.2015

Sicherheit vs. Natur. Was ist uns wichtiger? Der Schutz vor Hochwasser oder die Naturbelassenheit unserer Fließgewässer? In einem neuen Projekt arbeiten nun auch verschiedene Disziplinen der Wasserwirtschaft zusammen: Gemeinsam suchen Naturwissenschaftler und Ingenieure nach Synergien zwischen der nachhaltigen, also naturverträglichen Entwicklung der Gewässer sowie dem Management von Hochwasser und seinen Risiken. Ziel ist es, Instrumente zu entwickeln, mit denen Wasserrahmenrichtlinie (WRRL) und Hochwasserrisikomanagement-Richtlinie (HWRM-RL) gemeinsam umgesetzt werden können. Bei den Umbaumaßnahmen wird gleichzeitig sowohl der Hochwasserschutz verbessert als auch das Gewässer naturnah gestaltet. Positiver Nebeneffekt: Verknüpft man die Maßnahmen, steigt deren Akzeptanz bei der Bevölkerung. weiterlesen: Synergien nutzen durch Kombination von Ökologie und Ökonomie.

Aus dem Themenbereich Nachricht :

Höchster Forschungsturm wird in Brasilien eröffnet - Teaserfoto

Höchster Forschungsturm wird in Brasilien eröffnet


(URL: http://www.fona.de/de/20354)
20.08.2015

325 Meter hoher Klima-Messturm wird im Amazonasgebiet eingeweiht / Wanka: "ATTO hilft, die grünen Lungen unseres Planeten zu schützen" weiterlesen: Höchster Forschungsturm wird in Brasilien eröffnet.

Aus dem Themenbereich Nachricht :

Ran ans Obst!


(URL: http://www.fona.de/de/20318)
17.08.2015

Forschungsministerin erntet bei Aktion im Wissenschaftsjahr Früchte und ruft zum Mitmachen auf / Wanka: "Freie Obstwiesen in Städten besser nutzen" weiterlesen: Ran ans Obst!.

Aus dem Themenbereich Nachricht :

Agroforstwirtschaft: eine zukunftsweisende Strategie für das Landmanagement


(URL: http://www.fona.de/de/20353)
17.08.2015

Im Rahmen des BMBF-geförderten Verbundprojekts "AUFWERTEN" wendet eine Forschungsgruppe der Universität Bayreuth moderne Verfahren des Innovationsmarketing auf die Agroforstwirtschaft an. Innovationen werden daraufhin untersucht und bewertet, inwiefern sie das Potenzial haben, die Wertschöpfung im Bereich der Agroforstwirtschaft zu steigern. weiterlesen: Agroforstwirtschaft: eine zukunftsweisende Strategie für das Landmanagement.

Aus dem Themenbereich Nachricht :

Gemeinsam für kleine Bäche


(URL: http://www.fona.de/de/20348)
13.08.2015

Uni Rostock gibt mit Forschungsprojekt Beispiel für Deutschland

Fließt ein Bach oder Fluss durch besiedeltes Gebiet, wird er an diesen Stellen in seinem natürlichen Lauf stark beeinträchtigt. Während es für Flüsse gesetzliche Vorgaben – und damit Konzepte – gibt, wie ihr Zustand erfasst und verbessert werden könnte, fehlen diese für kleine Bäche. Zahlreiche Interessenskonflikte erschweren die Renaturierung. In dem neuen vom Bundesministerium für Forschung geförderten Projekt KOGGE untersucht die Uni Rostock am Beispiel der Hansestadt Rostock, wie es besser gehen könnte. Auch die Öffentlichkeit soll mit Veranstaltungen sowie einer App in den Prozess einbezogen werden. weiterlesen: Gemeinsam für kleine Bäche.