01.05.2000 01.12.2012
Bekanntmachung
Auswahlphase
Förderphase

Globaler Wandel des Wasserkreislaufs - GLOWA

Die Sicherstellung der Versorgung der Menschen mit ausreichend sauberem Wasser ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Forschung für ein nachhaltiges Wassermanagement hilft z.B. durch das Aufzeigen von Handlungsoptionen, dieser Herausforderung zu begegnen.

Ziel der Forschung zum globalen Wasserkreislauf war die Entwicklung integrierter Strategien für eine nachhaltige und vorausschauende Bewirtschaftung von Wasser und Gewässern im regionalen Maßstab.

Es wurden wissenschaftlich fundierte Vorschläge erarbeitet zur Sicherstellung

  • der Verfügbarkeit,
  • der Qualität und
  • der Verteilung

der Ressource Wasser.

Dabei wurden globale ökosystemare Zusammenhänge sowie sozioökonomische Rahmenbedingungen berücksichtigt. Die Strategien wurden in direkter Zusammenarbeit mit den Nutzern vor Ort erarbeitet, um eine möglichst optimale Umsetzung zu gewährleisten.

Im Rahmen von Fallstudien wurden schwerpunktmäßig die Themenkomplexe

  • Klimavariabilität/ Niederschlagsvariabilität,
  • Einflüsse der Wechselwirkung Biosphäre/ Landnutzung auf den Wasserhaushalt, und
  • Wasserverfügbarkeit und Nutzungskonflikte

behandelt. Geografisch fokussierte GLOWA mit seinen Projekten auf Deutschland, Afrika und die Nah-Ost-Region. Die deutschen und die afrikanischen Projekte liefen bis Ende 2010/ Anfang 2011. Das Nahost-Projekt endete 2012.

Im Zeitraum 2000-2012 stellte das BMBF diesem Förderbereich insgesamt rund 75 Mio. Euro zur Verfügung.

Im Auftrag des BMBF (Referat 723) betreute die Organisationseinheit Umwelt, Kultur, Nachhaltigkeit des DLR Projektträgers die Fördermaßnahme GLOWA fachlich und administrativ.

Zuletzt geändert am