03.08.2018 28.02.2023
Bekanntmachung
Auswahlphase
Förderphase
Heute

CO2 als nachhaltige Kohlenstoffquelle – Wege zur industriellen Nutzung (CO2-WIN)

Die Förderrichtlinie „CO2 als nachhaltige Kohlenstoffquelle – Wege zur industriellen Nutzung (CO2-WIN)“ ist Teil der Leitinitiative „Green Economy“ im Rahmenprogramm „Forschung für Nachhaltige Entwicklung“ (FONA3) des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF). Ziel der Förderung ist, die Nutzung von CO2 als nachhaltige Kohlenstoffquelle weiter voranzutreiben, um die Rohstoffbasis der deutschen Wirtschaft zu verbreitern und gegenüber Versorgungskrisen abzusichern.

Wer wird gefördert?

Es werden 12 Verbundvorhaben aus Industrie und Forschungseinrichtungen bzw. Hochschulen im Bereich der angewandten Forschung und industriellen Forschung und Entwicklung (FuE) gefördert.

Was wird gefördert?

Thematische Schwerpunkte der Förderung sind

  • Carbonatisierung und Mineralisierung: Herstellung und Bewertung absatzfähiger Produkte durch die Carbonatisierung von CO2 sowie die Entwicklung geeigneter Carbonatisierungsprozesse für natürliche Mineralien, industrielle Schlacken oder Betone
  • Künstliche Photosynthese: Direkte Nutzung von Sonnenenergie zur chemischen Reduktion von CO2, beispielsweise mittels integrierter Systeme zur künstlichen Photosynthese
  • Elektrochemische Umwandlung von CO2: Entwicklung innovativer elektrokatalytischer Verfahren zur chemischen Reduktion von CO2 mit einer realistischen Perspektive der Übertragung in die industrielle Praxis
  • Chemische und biotechnologische Umwandlung von CO2: Entwicklung biotechnologischer oder chemisch-biotechnologischer Verfahren zur stofflichen Nutzung von CO2

Ein wichtiger Aspekt ist dabei die Verknüpfung verschiedener Wirtschaftszweige im Rahmen einer industriellen Symbiose entlang der gesamten CO2-Wertschöpfungskette.

Als flankierende Maßnahme wird ein Integrations- und Transferprojekt unterstützt, welches von der DECHEMA e.V. koordiniert wird.

Weitere Informationen zu den geförderten Projekten erhalten Sie in der elektronischen Pressemappe.

Nachrichten zur Maßnahme

Zuletzt geändert am