Wissenschaftlich-technische Zusammenarbeit in der Meeresforschung und den Geowissenschaften

Im Rahmen der wissenschaftlich-technischen Zusammenarbeit (WTZ) werden wissenschaftliche Fragestellungen des Programms "Forschung für nachhaltige Entwicklung" in Form bilateraler Projekte umgesetzt. In der Regel wird die Zusammenarbeit durch einen Lenkungsausschuss koordniniert, in dem die jeweils beteiligten Ministerien aus beiden Ländern vertreten sind.

Die wesentlichen Ziele der wissenschaftlich-technischen Zusammenarbeit sind die Beteiligung an internationalen Forschungsprogrammen zur Lösung globaler Probleme, der Ausbau und die Verbesserung bilateraler Beziehungen und der Zugang zu interessanten Forschungsregionen. Darüber hinaus zielen die Kooperationen auf politische Stabilisierung und Aufbauhilfe sowie Technologieexport und Markterschließung insbesondere für kleine und mittelständische Unternehmen.

Die wissenschaftlich-technische Zusammenarbeit in der Küsten-, Meeres- und Polarforschung und den Geowissenschaften konzentriert sich auf folgende Länder:

Nachrichten zur Maßnahme

Es konnten keine Einträge gefunden werden.

Zuletzt geändert am