INTERESS-I – Integrierte Strategien zur Stärkung urbaner blau-grüner Infrastrukturen

Wie bewältigen Großstädte die Herausforderungen des Klimawandels? Welche Rolle kann die Stadtgesellschaft in der Anpassung spielen? Woher kommt das Stadtblau wenn es mehr Stadtgrün geben soll? INTERESS-I entwickelt als offenes Forschungslabor blau-grüne Infrastrukturen für Städte.

Das Projekt INTERESS-I erarbeitet Konzepte und Maßnahmen zur Optimierung der Siedlungs- und Bauwerksstrukturen auf Basis der stadtklimatischen Anforderungen, der Verfügbarkeit und Qualität von Wasser sowie der Belange der Freiraumversorgung. Zur Verbesserung des Stadtklimas bedarf es eines Ausbaus bestehender grüner, aber auch blauer Infrastrukturen. Daraus resultiert gerade auch vor dem Hintergrund zunehmender Trockenperioden ein erheblicher Mehrbedarf an Wasser, weshalb alternative Wasserressourcen erschlossen werden müssen. Das Projekt trägt damit sowohl zu Nachhaltigkeit und Klimaresilienz, als auch zur Umweltgerechtigkeit in Städten bei. Dabei dient es, dank der engen Einbindung der Projektstädte, dem Wissensaufbau und -transfer für Handlungsoptionen und -prozesse in Kommunen. In der Definitionsphase vom März bis August 2017 wurden bestehende Ansätze in den beteiligten Kommunen Stuttgart und Frankfurt erfasst und die Erwartungen an integrierte Strategien ausgelotet. Im FuE-Projekt seit Oktober 2018 werden Strategien, Konzepte und Entwürfe ausgearbeitet und an die jeweilige Partnerstadt angepasst.

Begleitet durch die Analyse der kommunalen Akteur:innen werden Hemmnisse und begünstigende Faktoren für die Umsetzung und den Transfer in Handlungsprozesse identifiziert. Das FuE-Projekt bedient sich etablierter Methoden, die weiterentwickelt werden. So kommen Fernerkundungsmethoden bei der Vegetationsanalyse der beiden Städte zum Einsatz und werden mit bestehenden Katastern kombiniert.

Zwei wichtige, auch die interne Projektzusammenarbeit und externe Kommunikation prägende Instrumente, sind die Pilotgebiete und die Impulsprojekte. Anhand ausgewählter Teilräume in der Stadt (Pilotgebiete) werden die blaue und grüne Infrastruktur vertiefend betrachtet und Maßnahmen, Strategien und Konzepte zur Stärkung der grünen und blauen Infrastruktur unter den sich verändernden stadtklimatischen Rahmenbedingungen erarbeitet. Die Impulsprojekte sind kompakte, prototypische Umsetzungen klimawirksamer Bausteine blau-grüner Infrastruktur; sie dienen der Konzeptschärfung und ermöglichen einen erweiterten Einblick in Erfolgsbedingungen und Hemmnisse für die Umsetzung und den Prozess integrierter blau-grüner Anpassungsmaßnahmen. Erwartet werden Ergebnisse zur Validierung und Ergänzung von kommunalen Plänen und Programmen zur Klimawandelanpassung, zur Umweltgerechtigkeit und zu blau-grüner Infrastruktur. In Stuttgart gehören dazu u. a. das Klimaanpassungskonzept (Stuttgart 2012 (KLIMAKS)) und das Kommunale Grünprogramm und in Frankfurt die Anpassungsstrategie an den Klimawandel (Frankfurt 2016). Darüber hinaus werden die Ergebnisse in einem Leitfaden zusammengefasst, weiteren Kooperationspartner:innen (Fachverbände) präsentiert und in angepassten Formaten zur Diskussion gestellt, um in einer ersten Feedbackschleife die Eignung für kommunales handeln zu beurteilen.

Projektleitung
Prof. Dr. Ferdinand Ludwig
Technische Universität München - Fakultät für Architektur - Professur für Green Technologies in Landscape Architecture
Emil-Raman-Str. 6
85354 Freising

Tel.: +49(0) 8161 71-3730
E-Mail: ferdinand.ludwig@tum.de

Projektseite INTERESS-I

Zuletzt geändert am