09.08.2022 31.07.2027
Bewerbungsphase
Auswahlphase
Förderphase
Heute

BiodivGesundheit – Erforschung der Zusammenhänge zwischen Biodiversität und menschlicher Gesundheit

Biodiversität liefert Ökosystemleistungen, die die Lebensgrundlage der menschlichen Existenz auf der Erde bilden. Zu diesen Lebensgrundlagen gehören unter anderem die Versorgung mit sauberem Trinkwasser, die Sicherung einer gesunden Ernährung, aber auch das Vorhandensein von intakten Naturräumen.

Es bestehen vielfältige Verbindungen zwischen Biodiversität und der menschlichen Gesundheit. Über mögliche kausale Zusammenhänge ist jedoch wenig bekannt. Um Wissen darüber zu erlangen, ob und wie die Potenziale der Biodiversität für die Gesundheitsförderung genutzt werden können, bedarf es tiefergehenden Untersuchungen.

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) unterstützt mit der Fördermaßnahme zur „Erforschung der Zusammenhänge zwischen Biodiversität und menschlicher Gesundheit – ein Beitrag zur Forschungsinitiative zum Erhalt der Artenvielfalt" Forschungsprojekte, die grundlegende Beiträge zum Verständnis der Zusammenhänge zwischen einer biodiversen Umgebung und der menschlichen Gesundheit schaffen. So sollen mithilfe innovativer Ansätze Gefahren und Nutzen für die physische und psychische menschliche Gesundheit identifiziert werden, die kausal mit Biodiversität zusammenhängen oder sich aus Veränderungen der Biodiversität ergeben. Neben dem Erschließen eines grundsätzlichen Verständnisses zu den Zusammenhängen zwischen Biodiversität und menschlicher Gesundheit sollen die Ergebnisse aber auch für Prävention und Gesundheitsförderung sowie für therapeutische Ansätze gegen körperliche und psychische Leiden genutzt werden können.

Im Rahmen der Fördermaßnahme starten 13 Forschungsprojekte zunächst in eine einjährige Konzeptionsphase. Vorhaben, die sich in dieser ersten Phase bewähren, werden danach in eine bis zu dreijährige Forschungs- und Umsetzungsphase übergehen:

  • BIOPAR, Carl von Ossietzky Universität Oldenburg
  • BIOWELL, Universität Leipzig
  • CitySoundscapes, Technische Universität München (TUM)
  • DCropS4OneHealth. Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie e.V. (ATB)
  • DIVATOX, Forschungsverbund Berlin e.V.
  • ENDEMIC, Universität Bielefeld
  • FutureBioCity, Karlsruher Institut für Technologie (KIT), Institut für Technikfolgen­abschätzung und System­analyse (ITAS)
  • HABAL, Alfred-Wegener-Institut Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung
  • HEBEDI, Universität Heidelberg
  • KontraVital, Hochschule Magdeburg-Stendal
  • MediPlan B, Institut für sozial-ökologische Forschung (ISOE) GmbH
  • MOMOBIO, Universität Hamburg
  • SharpGreens, Leibniz-Institut für Gemüse- und Zierpflanzenbau (IGZ) e.V.

Die Fördermaßnahme ist Teil der 2019 gestarteten „Forschungsinitiative zum Erhalt der Artenvielfalt" des BMBF.

Die Fördermaßnahme wird durch die VDI/VDE Innovation + Technik GmbH (Dr. Felix Frey und Dr. Sandra Rajmis) betreut.

Zuletzt geändert am