04.10.2018 28.02.2026
Bekanntmachung
Auswahlphase
Förderphase
Heute

RegIKlim - Regionale Informationen zum Klimahandeln

Welche konkreten Klimaveränderungen sind in meiner Region zu erwarten? Welche Anpassungsmaßnahmen sind notwendig und sinnvoll? Antworten auf diese und weitere Fragen soll die neue Fördermaßnahme RegIKlim liefern.

Die Auswirkungen des Klimawandels sind regional sehr unterschiedlich. Verlässliche Informationen für Regionen und Städte hierzu fehlen aber bisher. Ziel der Fördermaßnahme ist es deshalb, entscheidungsrelevantes Wissen zum Klimawandel in Kommunen und Regionen aufzubauen und eine fundierte Basis für regional spezifische Informations- und Bewertungsangebote zu schaffen.

Mit der Fördermaßnahme sollen Projekte in den folgenden Bereichen gefördert werden:

Modellregionen

Ausgehend von den konkreten Klimaänderungssignalen und räumlichen wie landschaftlichen Gegebenheiten sollen Informationstools für die Entscheidungsunterstützung zur regionalen Anpassung an den Klimawandel entwickelt werden. Zusätzlich soll für die Regionen an grundlegenden Aspekten in Bezug auf Anpassung geforscht werden. Im Fokus dazu sollen die Themen Anpassungskapazität sowie die integrierte Bewertung von Klimarisiken und Handlungsoptionen stehen.

Querschnittsaktivität: Regionale Klimamodellierung

Eine wichtige Grundlage für Handlungsempfehlungen für Anpassungsmaßnahmen sind Projektionen der klimatischen Veränderungen, die mit regionalen Klimamodellen erstellt werden. Als Datenbasis für die Modellregionen sollen aktuelle Klimamodellsimulationen auf regionaler Skala erstellt werden. Außerdem sollen Methoden entwickelt werden, um die Verlässlichkeit der Modellergebnisse auf regionaler Skala weiter zu verbessern und um die Ergebnisse konsistenter und anschlussfähiger zu machen.

Wissenschaftliche Koordination

Ein wissenschaftliches Koordinationsprojekt soll die Arbeiten in den Modellregionen und in der regionalen Modellierung begleiten sowie den Informationsaustausch unterstützen.

Aktueller Stand

Es können keine weiteren Anträge eingereicht werden. Die Auswahl der Modellregionen ist abgeschlossen. Das BMBF plant, neben je einem Verbund für die Wissenschaftliche Koordination und die Querschnittsaktivität "Regionale Klimamodellierung", sechs Modellregionen zu fördern. Zur Zeit läuft die zweite Phase der Begutachtung. Der Förderbeginn ist für Frühjahr 2020 geplant.

Nachrichten zur Maßnahme

Zuletzt geändert am